Lesemarathon

Literatur im Innenhof findet in Hattingen viele Genießer

Michael Völkel, Musiker und Vorleser beim 7. Lesemarathon des Edition Paashaas Verlages.

Michael Völkel, Musiker und Vorleser beim 7. Lesemarathon des Edition Paashaas Verlages.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Auch die siebte Auflage des Lesemarathons kommt in Hattingen wie ein Familientreffen daher. Was Autoren und Zuhörer dabei so charmant finden.

Miterleben, Mitfiebern und besonders: Mitverlieben in viele neue Geschichten. Beim siebten Lesemarathon des Edition Paashaas Verlages gab es so einiges zu sehen und zu hören. Unter dem Thema „Heiter bis köstlich – ein Tag zum literarischen und kulinarischen Genießen“ präsentierten neun Autoren und Musiker ihr Können.

Vom reinen Autorentreffen zur festen Tradition

Was ursprünglich als reines Autorentreffen begann, hat sich mittlerweile zu einer festen Tradition entwickelt. Im Herzen der Altstadt, in einer der vielen verwinkelten Gassen, hatten es sich die Genießerinnen und Genießer von guter Literatur und Unterhaltung vor dem Modegeschäft Modela gemütlich gemacht.

Die Bühne: der Innenhof. Die Besucher: Autoren des Verlages sowie literaturinteressierte Hattinger. Aber nicht nur das, immer wieder folgen spontane Zuhörer verweilen und sich anhören, was beispielsweise Lars Albrecht aus seinem Ruhrgebietsroman „Schnauze“ zu berichten hat. Ein besonderes Werk, insgesamt vierzehn Autoren schrieben mit und an diesem Samstag ein Garant für Lacher.

In stimmungsvoller Atmosphäre, beschwingt durch das Miteinander war es für Autoren wie Zuhörer ein besonderer Tag. Schon am frühen Nachmittag ging es los. Nach einer kurzen Begrüßung folgten Auszüge aus dem themengebendem Werk „Heiter bis köstlich.“ Andreas Niggemeier gab die Abenteuer eines Katers aus seinem Werk ‚Hey du‘ zum Besten. Aber nicht nur Hören und Sehen, sondern auch Diskutieren und Hinterfragen war von den Besuchenden erwünscht.

Kurzgeschichten zählen zu ihren Lieblingsstücken

„Es ist der Austausch untereinander, einfach als Gemeinschaft zusammenkommen“, beschreibt Ela Mikfeld, Besitzerin der Boutique Modela, den Charakter. Eben einfach als eine Art große Familie, die einmal im Jahr zusammenkommt und gemeinsam mit Besuchern feiert.

Ignatia Farrauto ist Besucherin der ersten Stunde. Seit dem ersten Lesemarathon mit dabei. „Hey du“ und eine weitere Publikation sind schon gekauft und in der Tasche verschwunden. „Mich beruhigen die Geschichten“, erzählt die Dreiundfünfzigjährige munter. Besonders fantastische Kurzgeschichten oder die Weihnachtserzählungen zählen zu ihren Lieblingsstücken. Mit ihrer Begleiterin ist sie immer von Anfang an dabei und genießt jede einzelne Sekunde.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben