Vereine

Heiligenhauser Bikerclub feiert sein 15-jähriges Bestehen

Der Motorradclub Old Steel feierte am vergangenen Wochenende an gleich zwei Tagen sein 15-jähriges Bestehen.

Der Motorradclub Old Steel feierte am vergangenen Wochenende an gleich zwei Tagen sein 15-jähriges Bestehen.

Foto: Alexandra Roth

Heiligenhaus.   Seit zwölf Jahren ist der Motorradclub Old Steel Heljens an der Weilenburgstraße beheimatet. Das wurde am Wochenende mit Livemusik zelebriert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Tage Feier mit guter Livemusik – so zelebrierte der Motorradclub Old Steel Heljens am Wochenende sein 15-jähriges Bestehen im eigenen Clubhaus im Gewerbegebiet Schopshof. Neben den 17 aktuellen Mitgliedern waren auch Familie und befreundete Motorradclubs zur Privatparty gekommen.

Hans-Peter Mannertz ist Mitbegründer und Präsident des Clubs und erinnert sich zurück: „Ich weiß noch, wie wir damals unser Clubhaus in Flandersbach hatten. Nur durch Zufall sind wir hier an das neue Geländegekommen.“Das Clubhaus an der Weilenburgstraße 53besteht seit 12 Jahren und dient als zentraler Treffpunkt der Heiligenhauser Biker. „Hier treffen wir uns jeden Freitag und besprechen unsere nächsten Touren“, erklärt Club-Secretary Guido Deter. Oft fahre man, so Deter, zu anderen befreundeten Bikerclubs die sich überall verstreut in Nordrhein-Westfahlen befinden. Einmal im Jahr mache man zudem eine große Tour nach Lagow in Polen, wo 10 000 Biker aus ganz Europa zum Rock-, Blues- und Motorcycle-Festival zusammenkommen.

Mitglied wird man nicht so einfach

Wie man Mitglied beim MC Old Steel wird erklärt der Präsident scherzend: „Man braucht auf jeden Fall eine Maschine mit mindestens 500 Kubik. Du kannst schließlich schlecht mit einem kleinen Mofa auf unseren Touren mithalten.“

Doch auch mit einem geeigneten Motorrad wird nicht jeder aufgenommen. Jeder, der dem Club beitreten will, müsse zunächst eine dreimonatige Kennenlernphase („hang around“, englisch für herumhängen), gefolgt von einer zwölfmonatigen Probephase durchlaufen, bis er sein Mitglieder-Patch für die Kutte bekommt. „Aktuell haben wir zwei Leute in der Probephase und nehmen erstmal keine Neuen mehr auf, da wir sonst zu viele sind und das für Touren eher ungeeignet ist“, so Mannertz.

Aufgeschmissen ohne die Frauen

Bei dem Club handelt es sich zwar um einen reinen Männerclub, doch heißt das nicht, dass die Ehefrauen und Freundinnen nicht mit auf die Touren dürfen, erklärt Mitglied Dieter Kelch: „Ohne unsere Frauen wären wir aufgeschmissen. Die unterstützen uns wo es geht.“ Wie auch beim Jubiläum. So versorgten die Frauen die zahlreich gekommen Gäste mit mitgebrachten Kuchen und anderen Snacks. Generell würde der Club sich nicht nur über die gemeinsame Leidenschaft zum Motorradfahren auszeichnen, so Kelch. „Wir sind hier eine große Familie. Wir helfen uns immer, wenn jemand mal ein Problem hat. Es nicht nur ein Hobby für uns“, erklärt das Mitglied.

Einen starken Zusammenhalt brauche es zudem um das große Clubhaus in Schuss zu halten. „Wir haben hier drinnen alles selbst renoviert und dekoriert“, erzählt Präsident Mannertz stolz. Alte Kennzeichenschilder und Fotos an der Wand sollen an die vergangenen Jahre und Touren erinnern. So erinnert sich Kelch auch an die Daytona Bike Week in den USA, zu der sie gemeinsam für drei Wochen nach Florida reisten, um sich dort Chopper auszuleihen und die amerikanischen Straßen zu erkunden.

Inspiriert wurde Präsident Mannertz zur Gründung des Clubs vor 15 Jahren übrigens auch durch den Kultfilm Easy Rider, indem das Lebensgefühl der Biker der späten 1960er Jahre beschrieben wird.

>>> OLDIE NIGHT AM 27. OKTOBER

  • Der Motorradclub Old Steel Heljens feiert nicht nur privat. Die nächste öffentliche Veranstaltung im Clubhaus an der Weilenburgstraße 53 findet am Samstag, 27.Oktober, zur „Oldie Night“ mit 70er und 80er- Musik statt.
  • Weitere Infos zum Club gibt es auf old-steel-mc.de.tl

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben