Deutsche Post

Heiligenhauser oft unzufrieden mit der Briefzustellung

In Heiligenhaus gibt es 15 Zustellbezirke, normalerweise haben die Mitarbeiter ihre Stammbereiche.

In Heiligenhaus gibt es 15 Zustellbezirke, normalerweise haben die Mitarbeiter ihre Stammbereiche.

Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

Heiligenhaus.  Viele Heiligenhauser klagen über die Zustellung durch die Deutsche Post. Der Service sei schlecht, die Post käme verspätet an und vieles mehr.

Manche Themen bewegen die Heiligenhauser Bürger offensichtlich ganz besonders: Auf die Frage unserer Redaktion auf der WAZ-Facebook-Seite , wie es denn mit der Briefzustellung klappen würde, ging regelrecht die Post ab: Es folgten unmittelbar unzählige Kommentare:

Postverspätung bis zu zwei Wochen

„Post dauert ewig“, „kommt nur unregelmäßig“, „ein AOK-Brief aus Mettmann nach Hetterscheidt hat zwei Wochen gedauert“, „ein Vertrag unserer Ferienwohnung erreichte uns nach sieben Tagen“, „Briefe sind wochenlang als unzustellbar zurückgeschickt worden“, „wir warten teilweise tagelang“, „Post kommt weg oder liegt im verkehrten Briefkasten oder ist geöffnet“, „Bayerstraße hängt die Post immer halb raus“, heißt es da unter anderem, der Frust jedenfalls scheint relativ groß und ganz offensichtlich sind bestimmte Stadtteile, etwa Oberilp oder Heide, besonders betroffen.

Coronabedingte Zeitverzögerungen laut Deutsche Post möglich

„Die Brief- und Paketzustellung in Heiligenhaus läuft grundsätzlich reibungslos“, erläutert dagegen Jessica Balleer, Pressesprecherin bei der Deutschen Post DHL Group, „die auf Ihrer Facebook-Seite beschriebenen zeitlichen Verzögerungen können wir nur in einem Einzelfall für den Bezirk Heide nachvollziehen. Der damals dort zuständige, befristet angestellte Mitarbeiter ist nicht mehr im Unternehmen beschäftigt. Ein neuer Kollege wird derzeit eingearbeitet.“ Allerdings räumt die Unternehmenssprecherin ein, dass auch die Deutsche Post im Rahmen der Corona-Pandemie mit umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen zum Schutze der Mitarbeiter reagiert habe, auf die einzelne Verzögerungen eventuell zurück zuführen seien.

15 Zusteller im Stadtgebiet

Laut der Deutschen Post sind in Heiligenhaus 15 Zusteller im Stadtgebiet unterwegs, jeder hat sein Stammgebiet, bei Urlaub oder Krankheit übernehmen so genannte Springer oder Abrufkräfte die Zustelltouren. „Die Mitarbeiter geben jeden Tag ihr Bestes. Postsendungen, die morgens am Zustellpunkt eingehen, werden in aller Regel auch gleich bearbeitet und zugestellt“, betont Jessica Balleer.

Auch viel Lob in manchen Bereichen

Und tatsächlich gibt es bei all der Kritik auch positive Stimmen, die auf „ihren“ Briefträger „nix kommen lassen“: „Unser Postbote am Südring ist immer sehr zuverlässig“, „Magdeburger Straße klappt super, Postboten sind super drauf und sehr nett“, „im Nonnenbruch alles top“, „Hauptstraße und Kirchplatz sehr pünktlich und zuverlässig“, schreiben weitere Facebook-User. Und vielleicht werden auch die Bewohner in der Heide bald wieder zu den zufriedenen Postkunden gehören, wenn „ihr“ neuer Bezirkszusteller eingearbeitet ist. Bis dahin hilft vielleicht manchmal ein wenig Pragmatismus, so wie der dieses Facebook-Schreibers. „Keine Post heißt immerhin auch keine Rechnungen oder nervige Werbung.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben