Nahverkehr

Rheinbahn verändert für Senioren die Umleitung der Linie 772

Durchfahren, aber in der Stadtmitte laut Fahrplan nicht halten, durften die umgeleiteten Busse der Linie 772 in Heiligenhaus. Jetzt ändert dies die Rheinbahn.

Durchfahren, aber in der Stadtmitte laut Fahrplan nicht halten, durften die umgeleiteten Busse der Linie 772 in Heiligenhaus. Jetzt ändert dies die Rheinbahn.

Foto: Alexandra Roth

Heiligenhaus.  Durch Bauarbeiten fährt die Linie 772 in Heiligenhaus eine Umleitung. Senioren haben Probleme mit den Stopps. WAZ schaltet sich erfolgreich ein.

Der Ärger über die Umleitung der Buslinie 772 ist groß. Wegen der mehrmonatigen Straßenbauarbeiten an der Westfalenstraße halten die Busse, die die Unterilp mit Kettwig verbinden, in Richtung Essen nicht länger am Basildonplatz. Die nächstgelegenen Haltestellen liegen vor der Innenstadt an der Karl-Heinz-Klein-Halle („Mahnmal“) oder als Ersatzhaltestelle hinter der City, an der Bahnhofsstraße/Ecke Linderfeldstraße. Unzumutbar finden die Heiligenhauserinnen Rita Slawitzki und Christa Risinski diese Verkehrsplanung. Sie fordern von der Rheinbahn eine bessere Lösung – und sind damit erfolgreich.

„Die Haltestellen sind viel zu weit von der Innenstadt weg“, kritisiert Slawitzki, die am Nordring nahe der Realschule wohnt und beobachte, dass viele Senioren auf die Linie 772 für Arztbesuche oder Einkäufe angewiesen sind. Doch um den Heimweg anzutreten, müssen sie nun weit laufen. „Das schaffen viele nicht“, so Slawitzki. Insbesondere, wenn sie gehbehindert oder sogar mit einem Rollator unterwegs seien. Zu lange strecken zwischen den Stopps und der City beklagt auch Risinksi aus der Unterilp. Beide sehen in der Busumleitung aber nicht nur eine gravierende Fehlplanung, sondern einen regelrechten Schildbürgerstreich. Die Busse passieren auf ihrer Umleitung nämlich die Haltestelle „In der Blume/Stadtmitte“, dürfen laut Fahrplan dort aber nicht anhalten.

Schnelle und unkomplizierte Lösung

Das wird sich aber jetzt ändern. Denn die Rheinbahn hat eine schnelle und unkomplizierte Lösung gefunden, als die WAZ sie auf dieses Problem aufmerksam machte. „Die Fahrer haben die Anweisung bekommen“, sagt Rheinbahn-Sprecherin Annika Bödefeld am Mittwochnachmittag, „ab morgen zusätzlich die Haltestelle ,In der Blume’ zu bedienen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben