Medien

Seniorenzeitung „Wir Älteren“ feiert ihre 100. Ausgabe

Dagmar Haarhaus (v.l.), Armin Merta, Dr. Jutta Scheidsteger, Rosemarie Koch, Rüdiger Henseling, Michael Beck und Ursula Schwarze freuen sich über die Jubiläumsausgabe von „Wir Älteren“.

Dagmar Haarhaus (v.l.), Armin Merta, Dr. Jutta Scheidsteger, Rosemarie Koch, Rüdiger Henseling, Michael Beck und Ursula Schwarze freuen sich über die Jubiläumsausgabe von „Wir Älteren“.

Foto: Husemeyer

Heiligenhaus.   Die neue Ausgabe der Seniorenzeitung „Wir Älteren“ ist eine besondere: Im 100. Heft beschäftigen sich die Autoren mit dem Thema Schreiben.

Die Seniorenzeitung „Wir Älteren“ feiert mit ihrer aktuellen Ausgabe ein besonderes Jubiläum. Das neue Heft ist das 100., das seit Beginn des Projekts Anfang der 1980er Jahre erschienen ist. Die Seniorenzeitung habe „in Heiligenhaus einen festen Platz“, betonte Bürgermeister und VHS-Verbandsvorsteher Michael Beck bei der Vorstellung der Jubiläumsausgabe, die dieses Mal besonders üppig daherkommt.

Die Anfänge von „Wir Älteren“ reichen bis ins Jahr 1981 zurück. „Zu Anfang war es eine Art Ratgeber mit Tipps für Senioren“, berichtet die Redaktionsleiterin Ursula Schwarze. Heute befasst sich das Zeitung, die zweimal pro Jahr erscheint, schwerpunktmäßig mit einem einzigen Thema, das das ehrenamtliche Redaktionsteam gemeinsam in vielen Sitzungen erarbeitet. Beispiele sind etwa „Von Wünschen und Träumen“, „Heimat“ oder „Darf ich bitten“.

Gastbeiträge von Peter Wensierski und Jörg Potthaus.

Die aktuelle Ausgabe ist ausnahmsweise komplett in Farbe gehalten und hat mit 36 Seiten den doppelten Umfang. Sie beschäftigt sich mit dem Thema Lesen und Schreiben. Die Redakteure berichten unter anderem, wie sie zum Schreiben kamen oder was es für sie bedeutet. „Als Redakteurin kann ich immer auch etwas Persönliches von mir preisgeben. Mir macht das richtig Spaß“, meint etwa Dagmar Haarhaus. Mit dabei in der Ausgabe sind übrigens auch Gastbeiträge des Spiegel-Autors Peter Wensierski und des ehemaligen IKG-Lehrers Jörg Potthaus.

Finanziert wird die kostenlose Zeitung durch Anzeigen, um die sich die Agentur Scheidsteger Medien aus Velbert kümmert, die Volkshochschule unterstützt das Projekt ebenfalls. Mit 3000 Exemplaren ist die Jubiläumsauflage etwas höher als sonst. Die Hefte liegen in Apotheken, Arztpraxen, Altenheimen, im Bürgerbüro, im Museum, bei Sparkassen und in vielen Geschäften aus.

Nachwuchs-Redakteure gesucht

Den Redakteuren macht das Schreiben viel Spaß, alle Teammitglieder sind jedoch zwischen 60 und 90 Jahre alt. Deshalb wird „Nachwuchs“ gesucht. Wer gerne am Projekt mitwirken möchte, meldet sich bei Ute Moll unter (02056) 4424 oder wir-aelteren@vhs-vh.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben