Corona

Auch Hemer ist nun „Corona-frei“

Im Märkischen Kreis steigt die Zahl der labortechnisch bestätigte Infektion mit dem Coronavirus auf 27. Corona, Symbolbild

Im Märkischen Kreis steigt die Zahl der labortechnisch bestätigte Infektion mit dem Coronavirus auf 27. Corona, Symbolbild

Foto: Wahl/Märkischer Kreis / IKZ

Hemer.  Seit Montag liegt die Fallzahl der mit Corona Infizierten in Hemer bei Null. Vorsichtsmaßnahmen gelten immer noch.

Auch Hemer ist jetzt offiziell „Corona-frei“. Seit mehreren Tagen tauchte für die Felsenmeerstadt nur noch ein Infizierter in der Statistik auf, seit gestern steht dort eine Null. Auch wenn damit nur die registrierten, aktiven Fälle gemeint sind, ist diese „Corona-Freiheit“ ein wackliger Titel, der keine Entwarnung bedeutet.

Am Wochenende konnte das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises elf Genesene aus der Quarantäne entlassen. Somit meldet der Kreis aktuell sieben Coronapatienten in vier Städten und Gemeinden. Elf Städte im Kreis sind ohne bestätigte Covid-19-Erkrankte. Für Hemer werden 54 Gesunde und acht Kontaktpersonen unter Quarantäne aufgelistet.

Seit Ausbruch der Pandemie zählt der Märkische Kreis insgesamt 601 Infizierte; 564 Personen gelten mittlerweile als gesund. Im Verbindung mit dem Corona-Virus sind 30 Todesfälle zu beklagen, einer davon in Hemer.

Ersten bestätigen Fall am 15. März gemeldet

Der erste Coronakranke im Kreis wurde am 28. Februar gemeldet, nachdem der Test eines Lehrers auf das Coronavirus SARS-CoV2 positiv ausgefallen war. Für Hemer begann die Corona-Krise offiziell am 13. März, nachdem eine erste Kontaktperson unter Quarantäne gestellt worden war. Am gleichen Tag wurde die Schließung von Schulen und Kindergärten in NRW ab dem 16. März verkündet. Die Stadtverwaltung sagte alle Veranstaltungen bis Ende April ab.

Der erste bestätigte Fall in Hemer folgte am 15. März. Am 7. April meldete das Kreisgesundheitsamt bereits 29 Infizierte, 3 Gesunde und 88 Kontaktpersonen in der Stadt. Die Höchstzahl war am 13. April mit 33 Infizierten, 6 Gesunden und 73 Kontaktpersonen unter Quarantäne erreicht. Zum deutlichen Anstieg hatte auch die Infizierung von Personal der Lungenklinik beigetragen.

Seit Mitte April sinken die Corona-Zahlen im Kreis und auch in Hemer. Am 12. Mai gab es in der Stadt 15 Kranke, 40 Gesunde und 14 Kontaktpersonen. Am 18. Mai wurde erstmals keine Neuinfektion mehr registriert.

Das bislang einzige Todesopfer wurde am 26. Mai gemeldet. Ein 93-Jähriger war mit erheblichen Vorerkrankungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in der Paracelsus-Klinik gestorben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben