Festbilanz

Deilinghofer Schützen blicken zufrieden auf das Jubiläum

Platzreinigen des BSV Deilinghofen

Platzreinigen des BSV Deilinghofen

Foto: Annabell Jatzke / Annabell jatzke

Deilinghofen.  Die Platzreinigung bescherte dem BSV Deilinghofen diesmal richtig viel Arbeit. Das Königspaar Bodo und Korinna Schweikard dankt den Helfern.

Ein Sprichwort besagt: „Wer feiern kann, kann auch arbeiten“. Vor der Arbeit scheuten sich die Schützen des BSV Deilinghofen nach ihrem gelungenen Jubiläumsschützenfest keinesfalls. Das stellten sie am Samstagnachmittag beim traditionellen Platzreinigen unter Beweis. Und diesmal wartete mehr Arbeit auf die Schützenfamilie, auch wenn einige Schützenbrüder im Vorfeld schon einmal angepackt hatten.

Da die Kehrmaschine des Märkischen Stadtbetriebs Hemer-Iserlohn ausgefallen war, mussten die Mitglieder eine Woche nach dem großen Fest auf dem Festplatz an der Englandstraße selbst kräftig Hand anlegen. Mit Besen oder auch Laubbläsern wurden Dreck und Scherben zusammengekehrt und dann in Müllsäcken entsorgt.

Begeisterung auchin Obervellach

Dank vielen fleißigen Helfern war die Arbeit jedoch schnell erledigt. Klaus Gillmann, der erste Vorsitzende des BSV Deilinghofen, lobte alle Anwesenden für den Einsatz. „Herzlichen Dank für dieses sagenhafte Schützenfest“, blickte er schließlich auch dankbar zurück. Von allen Seiten habe der BSV Deilinghofen durchweg positive Rückmeldungen bekommen. „Fast täglich meldet sich die Partnergemeinde Obervellach“, so Gillmann. Den Kärntern hatte der Besuch in Hemers Osten sehr gut gefallen.

Das neue Königspaar Bodo und Korinna Schweikard war selbstverständlich auch beim Platzreinigen zugegen. Einerseits, um mitzuhelfen, und andererseits, um die eifrigen Schützenbrüder und Schützenschwestern mit einem Schnäpschen zu belohnen. Nach der getanen Arbeit luden die neuen Regenten zum gemütlichen Beisammensein ins Schützenheim am Balver Weg ein.

Dort wurde im Plausch noch einmal das großartige Fest Revue passieren gelassen. Einen offiziellen Programmpunkt gab es zudem noch. Im Jahr 2014 wurde aus einer Bierlaune heraus nach dem Platzreinigen die Idee geboren, „Mister Platzreinigen“ zu wählen. Was einst als sogenannte „Schnapsidee“ startete, ist mittlerweile schon zu einer kleinen Tradition geworden und so gab es seit 2014 jährlich einen „Mister Platzreinigen“.

Eine Schärpe für„Mister Platzreinigen“

Die Männer haben dabei die Aufgabe, eine kleine Performance in Form einer Tanz- oder Singeinlage darzubieten. Im Anschluss entscheiden die anwesenden Damen mit ihrem Applaus, wer „Mister Platzreinigen“ wird. Überzeugen konnte letztlich Lukas Kirmes mit seiner „Cordula Grün“-Einlage.

Anstelle eines Ordens winkt dem Sieger eine von den Damen der ersten Kompanie handgefertigte Schärpe, die er dann bei den offiziellen Auftritten des BSV Deilinghofen tragen muss. Marco Bunke, Jürgen Tepe, Klaus Thom, Marco Tepe und Maximilian Strehl freuten sich Lukas Kirmes im Kreise der Schärpenträger begrüßen zu dürfen. Er darf jetzt auch immer am jährlich stattfindenden Schärpentreffen teilnehmen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben