Zeitungsfest

Gelungene Mega-Party zum IKZ-Jubiläum

| Lesedauer: 4 Minuten
Das Kinderpogramm mit Werner Kötteritz kam bei den kleinen Gästen besonders gut an.

Das Kinderpogramm mit Werner Kötteritz kam bei den kleinen Gästen besonders gut an.

Foto: Michael May

Hemer.   Eine gelungene Feier zum 175-jährigen Bestehen der Heimatzeitung erlebte der Sauerlandpark mit Besuchern aus Iserlohn, Hemer und Letmathe.

„Für uns als Verlag war es ein faszinierender, schöner Tag“, zeigte sich IKZ-Geschäftsführer Leo Plattes am Sonntag im Sauerlandpark höchst zufrieden über die große Resonanz bei der großen Jubiläumsparty anlässlich des 175-jährigen Bestehens der Heimatzeitung. „Wenn die vielen Besucher Freude an der guten Unterhaltung und Spaß an unserer Jubiläumsveranstaltung hatten, sind wir als IKZ glücklich und zufrieden. Schön dass Sie dabei unsere Gäste waren.“

Über den guten Zuspruch vieler Familien freute sich ebenfalls Chefredakteur Thomas Reunert. Der konnte außerdem zahlreiche Prominente aus Politik, Vereinsleben und Verwaltung begrüßen, etwa die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag, den CDU-Landtagsabgeordneten Thorsten Schick, Hemers Bürgermeister Michael Heilmann, Letmathes 2. Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Rainer Großberndt und den früheren Landrat Aloys Steppuhn.

IKZ-Jubiläumsparty
IKZ-Jubiläumsparty


Iserlohner Stadtmusikanten boten Queen-Show

Bereits am frühen Morgen waren die Besucher in Scharen in den Sauerlandpark geströmt. Das vielfältige Programm hatte es in sich: Die Iserlohner Stadtmusikanten warteten mit ihrer neuen Queen-Show auf, die Ballettschule am Sauerlandpark und die Musiker und Nachwuchstänzer der Rock- und Popfabrik gaben ihre Visitenkarten ab.

Beim Freiluft-Lesersingen mit Stefan Nussbaum zeigten sich die Gäste dann doch mit sauerländischer Zurückhaltung bei den ersten Liedern, die unsere Leser aus 50 Beiträgen ausgewählt hatten: Eher zaghaft tasteten sich die Sangesfreunde an Hits heran wie Westerland, Country Roads, Auf uns, Ich liebe das Leben, Ein Stern, I Have a Dreeam und 80 Millionen. Als dann Thomas Reunert mit Mikrofon den Udo-Jürgens-Evergreen „Griechischer Wein“ mitsang, da war der Gesangsknoten bei vielen Zuschauern offenbar geplatzt.

Das war sogar noch steigerungsfähig bei dem Hit „Ich war noch niemals in New York“. Zur Krönung geriet das Lieblingslied unserer Leser „Tage wie diese“ von den Toten Hosen. Da wuchsen der Spontanchor und die Lautstärke mächtig an. Dafür gab’s dann auch noch eine Zugabe der Persiflage von Jürgen Drews „Bett im Kornfeld“. Stefan Nussbaum lud seine Fans für Oktober ins Parktheater ein, wo er sein nächstes „Mitsing-Ding“ startet.

Zu den absoluten Magneten der kleinen Gäste gerieten der Kinderliedermacher Werner Kötteritz und der Zauberer Magic Udo. Lange Schlangen bildeten sich vor dem Luftballonkünstler, der die Mädchen mit dem großen Herz am Stiel beglückte und die Jungs mit Säbeln, Helmen und Fantasie-Tieren ausstattete. Als Spiderman, Kraken und Feenprinzessinnen verwandelt verließen sie das Kinderschminkzelt von Hokus Pokus Farbenfroh.

Ausdauer bewiesen die sportlichen Gäste beim Bungee-Trampolin, dem Hoverboard-Parcours und dem Segwayfahren bei den Hemeraner „Butterflies“. Viele Besucher zeigten sich begeistert von dieser Sportart und wollen bei der Weltmeisterschaft vom 27. bis 30. Juli in der Overhoff-Arena dabei sein. Roosters-Maskottchen „Icey“ mischte das Publikum auf, turnte auf der Bühne oder am Himmelspiegel herum und begleitete die Roosters-Autogrammstunde mit lustigen Einlagen.

Vor einem kleinen aber feinen Publikum traten die Musiker im Park der Sinne auf, wo die Iserlohn Hornpower der Musikschule, Saxofonist Charly Janke und der Alleinunterhalter Peter Fabian spielten. Das gilt auch für die Coverband „Steam“, die das Finale auf der Himmelspiegelbühne bestritt.

Am IKZ-Stand informierten sich viele Besucher über die Angebote des gedruckten oder digitalen IKZ. Auf großes Interesse stießen dort das Gewinnspiel, die Lesergrüße und die historische Nachdrucke unserer Zeitung. Für die Jubiläumsbeilage gab es von treuen Abonnenten immer wieder Lob an die Mitglieder unserer Redaktion. Dem Aufruf, historische Ausgaben unserer Zeitung mitzubringen, waren 20 Leser gefolgt. Karin und Klaus Quellenberg aus Wermingsen gewannen mit einem Jahresband des „Iserlohner Kreisblattes“ aus dem Jahr 1859, der damals im Wichelhoven-Verlag erschienen war. Der Iserlohner Martin Tschap brachte einen Jahresband „des Wochenblattes für die Grafschaft Mark“ aus dem Jahr 1859 mit, das allerdings im damals konkurrierenden Baedeker-Verlag erschienen war.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hemer

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben