Heimat

Heimatkundliches vom „Lazareth“ bis zum Amtshaus

Im Felsenmeer-Museum untersuchen die Archäologinnen Professor Dr. Claudia Theune und Dr. Eva Cichy die Beigaben eines Frauengrabes, das 1951 an der Beethovenstraße gefunden wurde. Die Mitglieder des Arbeitskreises Hönne 2000 haben die neue Untersuchung der Fundstücke auf den Weg gebracht.

Im Felsenmeer-Museum untersuchen die Archäologinnen Professor Dr. Claudia Theune und Dr. Eva Cichy die Beigaben eines Frauengrabes, das 1951 an der Beethovenstraße gefunden wurde. Die Mitglieder des Arbeitskreises Hönne 2000 haben die neue Untersuchung der Fundstücke auf den Weg gebracht.

Foto: Carmen Ahlers / Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung

Hemer.  Die neue Ausgabe der Zeitschrift „Der Schlüssel“ ist erschienen. Das merowingisches Frauengrab wird weiter erforscht.

Vom Kriegstagebuch und Vereinslazarett über das Vogelkonzert bis zum Alten Amtshaus: Die neue Ausgabe der Heimatzeitschrift „Der Schlüssel“ ist mit einer großen Themenpalette erschienen. In einem Nachruf gedenken der Bürger- und Heimatverein Hemer und der Kultur- und Heimatverein Deilinghofen ihres verstorbenen und verdienten Mitglieds Gerd Herchenröder, eine begnadete Lehrerpersönlichkeit und ein verdienter Heimatforscher.

Das Kriegstagebuch des Stabsarztes und später in Hemer niedergelassenen Arztes Dr. Hans Alfons Woelk aus Schweidnitz geht in die zweite Runde. Holm Diekenbrock und Karin Meyer berichten über seine Aufzeichnungen ab Juli 1945 bis zu seiner Entlassung und Ankunft in Hemer Anfang 1946.

Vogelkonzert in denMorgenstunden

Überlegungen von Georg Mieders zum Vogelkonzert in den Morgenstunden schließen sich an. Jeder Singvogel hat seine bestimmte Zeit zum Gesangsbeginn. Der gut bebilderte Bericht greift zudem über den engen heimischen Bereich hinaus und äußert sich zur heutigen bedrohten Lage mancher Vogelarten.

Die Geschichte des Alten Amtshauses von 1908 bis 2020 wird von Hans-Hermann Stopsack und Christian Schweitzer in Text und Fotos aufgearbeitet. Im November 1908 war das Amtshaus zeitgleich mit der Erweiterung des Amtskrankenhauses eingeweiht worden. Der Iserlohner Kreisanzeiger schrieb: „Gestern war für das Amt ein hochbedeutsamer Tag. Wurden doch zwei neue große kommunale Bauwerke eingeweiht, die durch ihre Zweckmäßigkeit und Schönheit nicht nur Hemer, sondern dem ganzen Amtsbezirk zur bleibenden Zierde gereichen“. Die Entwicklung vom Amtshaus zum Integrations- und Begegnungszentrum wird nachgezeichnet.

Wolfgang Ebe berichtet über das kaum noch bekannte Freiwilligen-Vereinslazarett in Iserlohn, das im Zusammenhang mit dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 entstand. Fotos und Presseartikel zu jener Zeit verdeutlichen, wie die damaligen Heimatgemeinden das „Lazareth“ mit Geld- und Sachspenden unterstützt haben.

Die im Felsenmeer-Museum archivierten Funde aus dem merowingischen Frauengrab, entdeckt 1951 an der Beethovenstraße, bieten den Anlass zu neuen Forschungen. Der „Arbeitskreis Hönne 2000“ setzt sich das Ziel, unter anderem die frühe Besiedlung und den frühindustriellen Handel im Bereich der Hönne und ihrer Nebenflüsse zu erforschen. Robert Gräve berichtet in seinem bebilderten Bericht über erste neue Begutachtungen der Funde im Museum. Der Arbeitskreis konnte Frau Prof. Dr. Theune von der Universität Wien zur Mitarbeit gewinnen. Das Heft schließt mit alten Hemeraner Briefumschlägen aus der Sammlung von Herbert Schulte und alten Zeichnungen von Kurt Brauner.

„Der Schlüssel“ ist über das Felsenmeer-Museum und die Buchhandlung am Markt für 4,20 Euro zu beziehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben