Blaulicht

Pfefferspray-Angriff trifft Unbeteiligte

Die Polizei hat am Sonntagabend drei Beteiligte des Streits angetroffen und deren Personalien aufgenommen. Die Ermittlungen laufen.

Die Polizei hat am Sonntagabend drei Beteiligte des Streits angetroffen und deren Personalien aufgenommen. Die Ermittlungen laufen.

Foto: Stephan Jansen / dpa

Hemer.  Auseinandersetzung im Bus der Linie 1. 20-Jährige wird mit Atembeschwerden und tränenden Augen ins Krankenhaus gebracht.

Ein Angriff mit Pfefferspray hat am Sonntagabend gegen 23 Uhr bei einem Streit in einem Linienbus an der Haltestelle Wiehagen nicht einen der Kontrahenten, sondern eine unbeteiligte Frau getroffen. Die verletzte Frau saß im Bus der Linie 1 nach Hemer. An der Haltestelle stiegen laut Angaben der Polizei kurz nach 23 Uhr mehrere Männer aus, die sich bereits während der Fahrt immer wieder gestritten hatten. Einer von ihnen zückte beim Aussteigen ein Pfefferspray. Damit traf er eine an der Tür sitzende 20-jährige Hemeranerin. Die 20-Jährige wurde mit Atembeschwerden und tränenden Augen ins Krankenhaus gebracht, von dort aber nach ambulanter Behandlung entlassen. Die Polizei konnte drei Beteiligte an der Hauptstraße antreffen. Sie wurden nach der Feststellung der Personalien entlassen. Die Polizei ermittelt wegen einer gefährlichen Körperverletzung gegen Unbekannt. Hinweise von Zeugen nimmt die Wache in Hemer unter 02372/90990 an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben