Polizei

Radfahrer hatte „Dreck am Stecken“

Symbolbild Polizei

Symbolbild Polizei

Foto: Michael Kleinrensing

Hemer.  Als er die Polizei sah, flüchtete ein Radfahrer. Schnell stellte sich heraus, warum er den Polizisten nicht begegnen wollte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Augenscheinlich „Dreck am Stecken“ hatte ein Radfahrer, der am Montagmorgen gegen 10:45 Uhr an der Goethestraße unterwegs war. Als der Mann die Polizisten erkannte, wollte er schnell das Weite suchen. Der Fluchtversuch misslang, der 32-jährige Hemeraner wurde gestellt. Er leistete erheblichen Widerstand und beleidigte die Beamten aufs Übelste. Als die Polizisten ihn durchsuchten, wussten sie auch, warum er sich so gewehrt hat. Sie fanden Betäubungsmittel und ein Magazin. Die dazugehörige PTB-Waffe fand die Polizei, als sie die vom Mann geradelte Strecke abfuhr. Nun muss sich der Hemeraner wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Beleidigung auf sexueller Grundlage, gefährlicher Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Widerstands verantworten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben