Frönsberg

Strahlrohr als Zepter für den Feuerwehr-König

Schützenfest BSV Frönsberg: Schützenumzug am Sonntag

Schützenfest BSV Frönsberg: Schützenumzug am Sonntag

Foto: Annabell Jatzke

Frönsberg.   Lothar I. und Svenja I. regieren den BSV Frönsberg. Im Stephanopeler Tal wurden lange Festnächte gefeiert.

Ein volles Festzelt und beste Stimmung an drei Festtagen: Zufrieden können die Frönsberger Schützen auf ihr Festwochenende blicken. Dass der Schützenfesttermin diesmal auf das Pfingstwochenende fiel, erwies sich dabei keinesfalls als Nachteil. Für die neuen Majestäten Lothar I. und Svenja I. war es ein gelungener Auftakt für die zweijährige Regentschaft.

Am Freitagabend hatte Lothar Schneider mit dem 248. Schuss den Königsadler von der Stange geholt und Svenja Kuhn zur Königin erkoren. Am Samstagabend traten beide offiziell die Nachfolge von Michael Bartels und Silke Will an. Vorsitzender Werner Fingerhut dankte den scheidenden Majestäten und ihrem Hofstaat für die gelungene Regentschaft und Teilnahme an vielen Festen. So sei der BSV auch zum ersten Mal in Sümmern dabei gewesen. Musikalisch begleitete der Trompeter Bernd Ibsch die Proklamation. „An Tagen wie diesen“ stimmte das scheidende Königspaar mit ein.

Viele Gäste konnte der BSV im Festzelt begrüßen. So feierten die Schützen aus Bredenbruch, Deilinghofen, Westig und Hemer mit den Frönsbergern. Die weiteste Anreise hatten jedoch die Schützen aus Benfe, die mit über 50 Schützen ins Stephanopeler Tal kamen und beste Stimmung mitbrachten. Seit 1955 besteht die Freundschaft mit den Benfer Schützen, die damals durch den Fanfarenzug Frönsberg initiiert worden war.

Ehrungen für dielangjährige Treue

Einige Ehrungen konnte Werner Fingerhut vornehmen. Die Ehrennadel für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Gisela Pahl und Karl-Friedrich Stenner-Borghoff. Für 60 Jahre wurden Gerd Griese, Hans-Otto Höppe und Helmut Rohländer, die am Samstag nicht teilnehmen konnten, ausgezeichnet. Dem Goldkönigspaar Willy Fingerhut und Hannelore Kuhn sprach er Glückwünsche aus. Ihre Orden erhielten die Insignienschützen Georg Rösner, Werner Dahlum, Alex Krauß, Melanie Claus und Thomas Fingerhut.

Zu den ersten Gratulanten des neuen Königspaares gehörte Bürgermeister Michael Heilmann. Er lobte das Engagement und die positive Grundstimmung im Dorf. Selbst der Gewitterguss am Freitag hätte die Stimmung der völlig durchnässten Schützen nicht trüben können. „An diesen Schützenfestauftakt werden wir uns noch in 20 Jahren erinnern“, sagte Heilmann.

Die Feuerwehr gratulierte ihrem Wachabteilungsleiter und Löschzugführer zum Königstitel mit einem besonderen Zeichen der Regentschaft: Sie überreichte ein Strahlrohr als Zepter. Nach dem offiziellen Teil wurde zu den Klängen der Herdringer Band „Next Generation“ bis tief in die Nacht gefeiert.

Früh raus mussten die Frönsberger am Sonntag, das gemeinsame Dorffrühstück wurde für manchen auch zum Katerfrühstück. Am Nachmittag zog dann ein bunter Festzug mit vielen Gastvereinen durch das Tal, um direkt nach der Gratulationscour im und am Zelt zu den Klängen der Band „Next Generation“ weiter zu feiern. Und weil der Pfingstmontag noch als Feiertag folgte, bewiesen die Festgäste auch beim krönenden Abschluss Ausdauer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben