Geburtstag

140 Jahre TuS Wengern: Hier steht das Dorf zusammen

Vereine und Verbände haben sich beim Dorffest in Wengern präsentiert. Sie animierten die Besucher zum Mitmachen. 

Vereine und Verbände haben sich beim Dorffest in Wengern präsentiert. Sie animierten die Besucher zum Mitmachen. 

Foto: Joel Klaas / WP

Wengern.  Der größte Verein der Stadt Wetter feiert runden Geburtstag und das ganze Dorf ist beim Fest auf den Beinen.

140 Jahre TuS Wengern. Das bedeutet auch: 140 Jahre größter Sportverein der Stadt Wetter. Dafür hatten sich der TuS und der Vereinsring Wengern etwas ganz besonderes ausgedacht: Die erste Dorfparty rund um den Hauptsitz des Vereins in der Dorfschule.

Über den ganzen Samstag bot der Zusammenschluss aus TuS Wengern, freiwilliger Feuerwehr, evangelischer Kirchengemeinde, Jugendtreff und vielen weiteren Wengeraner Zusammenschlüssen seinen Gästen ein breites Programm voller Sport, musikalischer Unterhaltung und gemütlichem Beisammensein. Vereinsring-Vorsitzender Dieter Seitz lobte die produktive Zusammenarbeit zwischen den vielen verschiedenen Vereinen und Verbänden auf der ersten Dorfparty: „Das hat wirklich vorbildlich funktioniert. Wir als Vereinsring haben uns mit dem TuS Wengern als größtem Partner viel Mühe gemacht, um eine schöne Veranstaltung auf die Beine zu stellen und ich denke, das haben wir geschafft“, so der ehemalige Bürgermeister der Stadt Wetter.

Ansprache des Bürgermeisters

Eingeläutet wurde das Bühnenprogramm am frühen Nachmittag mit einer Aufführung der Kindertanzgruppe des TuS. Die Kinder animierten das Publikum bei Musik zum Mitmachen. „Wie ich gehört habe, kam das besonders gut an“, erzählt TuS-Vorsitzender Helge Heisters im Anschluss an die Veranstaltung. Im Anschluss ließ auch Bürgermeister Frank Hasenberg sich die Gelegenheit nicht nehmen, den Wengeraner Organisationen zur gelungenen Veranstaltung zu gratulieren. „Was die Vereine und insbesondere der TuS hier auf die Beine gestellt haben, kann sich sehen lassen“, so Hasenberg in seiner Eröffnungsrede - und stellte auch die Bedeutung des TuS für die wettersche Vereinslandschaft heraus: „Als größter Sportverein spielt der TuS Wengern in unserer Stadt natürlich eine besondere Rolle.“

Der Bürgermeister lobte auch die Entwicklung, die der Verein in den vergangenen Jahren genommen hat: „Vorbildlich ist vor allem, dass sich der Verein stetig weiterentwickelt und neue Ideen umsetzt. Der TuS erfindet sich immer wieder neu, ohne seine Tradition zu vernachlässigen“, so Hasenberg in seiner Rede, für die er viel Applaus erntete. Seinen Abschluss fand die Dorfparty nach vielen weiteren sportlichen Höhepunkten auf der Bühne mit dem Konzert der Band „Bluesbunch“ aus Dortmund.

Bis in die späten Abendstunden feierte die Wengeraner Dorfgemeinschaft den TuS Wengern und seinen Zusammenhalt. „Ein Dorf steht zusammen, das hat man an diesem Tag wieder gesehen“, so Heisters als Fazit.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben