Hilfe

Amaraaba-Ghana stellt sich und Projekte bei Sommerfest vor

Katharina Gerlach mit Mann Latif beim Besuch in Ghana.

Katharina Gerlach mit Mann Latif beim Besuch in Ghana.

Foto: Samuel Kumanan

Wetter.   Der Hilfsverein präsentiert sich mit einer eigenen Hütte am Freitag auch bei der Herdecker Maiwoche

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Verein Amaraaba-Ghana stellt sich am Freitag, 11. Mai, auf der Herdecker Maiwoche in einer Hütte an der Hauptbühne am Viehmarktbrunnen vor und lädt vorab auch schon zum Sommerfest am Samstag, 16. Juni, ein.

Amaraaba ist Dagbani und bedeutet Willkommen. Dagbani wird im Norden von Ghana gesprochen. Dort liegt Tamale, die Stadt, in deren Umgebung der gemeinnützige Verein aus Wetter seit 2011 seine Hilfsprojekte für Kinder durchführt. In den vergangenen Jahren konnten die Mitglieder eine Vielzahl toller Projekte in Tamale, einer Stadt im Norden Ghanas, realisieren.

Mit dem Bau mehrerer Dorfschulen begannen die ersten Projekte. Im vergangenen Jahr wurde sogar eine Computerschule realisiert, die es ermöglicht, dass mehrere Dörfer mit insgesamt über 1000 Schülern zum ersten Mal praktische Erfahrungen mit Computern erhielten. Seit 2017 vermittelt der Verein außerdem sehr erfolgreich Patenschaften. Durch die Finanzierung eines Traktors für die Dörfer möchte der Verein in Zukunft auch nachhaltig die Landwirtschaft der Bevölkerung unterstützen, damit die Kinder in die Schule gehen können und nicht auf den Feldern arbeiten müssen. Zuletzt realisierte der Verein Schuluniformen für Kinder. „Die Projekte werden insgesamt anspruchsvoller, und der Bedarf an Unterstützung in Ghana ist groß“, erzählt Vereinsgründerin und Vorsitzende Katharina Gerlach.

Um einerseits bekannter zu werden und neue Mitglieder und Unterstützer zu finden, andererseits denen zu danken, die sich tatkräftig engagieren und finanzielle Unterstützung leisten, veranstaltet Amaraaba-Ghana am 16. Juni in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Grundschöttel ein Sommerfest. Es beginnt um 11.30 Uhr. Nach der Begrüßung werden Informationsstände eröffnet. Besucher können sich über den Verein, über die Projekte und die Ideen dahinter informieren. Für Kinder gibt es Aktionen wie Trommelworkshop, Basteln, Stelzenlaufen oder Kinderschminken. Die Einnahmen sind für einen weiteren Schulbau sowie fürs Traktorenprojekt bestimmt. Um die Festkosten zu minimieren, sucht der Verein noch Sponsoren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik