Soziales

Amaraaba-Ghana: Weihnachtsbäume für Kinder in Not

| Lesedauer: 2 Minuten
„Weihnachtsbäume für Ghana“ (v.l.): Vanessa Gerlach, Latif Ibrahim, Katharina Gerlach, Lisa Braun und Sarah Braun.

„Weihnachtsbäume für Ghana“ (v.l.): Vanessa Gerlach, Latif Ibrahim, Katharina Gerlach, Lisa Braun und Sarah Braun.

Foto: Amaraaba / WP

Wetter.  Die Weihnachtsbaum-Aktion des Vereins Amaraaba-Ghana in Wetter ist ein voller Erfolg. Die Spende soll einer Schule im Dorf Saakuba zugute kommen.

Regen prasselt auf die Straßen, während der Wind durch die kahlen Äste und Tannen pfeift – für die Mitglieder des Vereins Amaraaba-Ghana kein Problem. Sie trotzten dem schlechten Wetter und starteten die alljährliche Weihnachtsbaum-Aktion auf dem Gelände der Christuskirche in Wetter-Grundschöttel. Knapp über 2000 Euro reine Spenden konnte der Verein für die Aktion verbuchen.

„Wir durften viele bekannte Gesichter begrüßen. Aber auch andere interessierte Menschen haben uns trotz des Regenwetters gerne besucht, die vor allem über die Medien auf die Aktion aufmerksam geworden sind“, berichtet Vereinsvorsitzende Katharina Gerlach. Der Verein bedankt sich auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich bei den fleißigen Helfern und den Besuchern, die die schmucken Bäumchen gegen eine oft großzügige Spende erworben haben und ganz besonders dem Hof Hinnebecke, von dem die Weihnachtsbäume dank der unkomplizierten Kooperation in diesem Jahr geliefert werden konnten.

Spende fließt in Schulausstattung

Im Zuge der guten Zusammenarbeit wird der Verein Amaaraba-Ghana am kommenden Samstag, 21. Dezember, in der Zeit von 10 bis 17 Uhr Waffeln, Kaffee und Punsch auf dem Hof Hinnebecke gegen Spende anbieten. Die Erlöse aus der diesjährigen Weihnachtsbaum-Aktion und auch die Spenden, die der Verein auf dem Hof Hinnebecke entgegennimmt, werden in ein neues Projekt fließen, das schon konkret in Planung ist: Die Ausstattung einer Schule im Dorf Saakuba. Hier lernen die Kinder derzeit auf dem Boden, so dass der Verein Amaraaba-Ghana gerne die Schulausstattung, vor allem die Schulbänke, finanzieren möchte. „Dank der großzügigen Spenden sind wir sehr zuversichtlich, dass wir den Ausbau der Schule stemmen können“, freut sich Katharina Gerlach.

Ihr Mann Latif Ibrahim wird Ende des Jahres wieder nach Ghana reisen, um das Projekt zu realisieren. Dann wird er auch feststellen können, ob das Gebäude saniert werden muss oder ob ein Anbau in Betracht kommt, um alle Schulkinder unterbringen zu können. Bei seinem Besuch wird er auch wieder neue Wünsche aufnehmen und neue Projekte planen.

Weitere Informationen zum Verein Amaraaba-Ghana mit zukünftigen, aktuellen und vergangenen Projekten finden Interessierte auf der Homepage des Vereins unter der Adresse www.amaraaba-ghana.de und der Facebook-Seite. Weitere Informationen zu den vielen Aktionen auf dem Hof Hinnebecke gibt es unter www.hof-hinnebecke.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herdecke / Wetter

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben