Soziales

Amaraaba verkauft in Wetter Weihnachtsbäume für Schulbänke

In der Schule in Saakuba lernen die Kinder derzeit auf dem Boden. Hier möchte der Verein vor allem Schulbänke über die Spenden aus der Weihnachtsbaum-Aktion finanzieren.

In der Schule in Saakuba lernen die Kinder derzeit auf dem Boden. Hier möchte der Verein vor allem Schulbänke über die Spenden aus der Weihnachtsbaum-Aktion finanzieren.

Foto: Amaraaba

Wetter.  Amaraaba-Ghana e.V. geht auch im kommenden Jahr wieder neue Projekte an. Der Weihnachtsbaumverkauf am Sonntag ist bereits ein Teil davon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Traditionell lädt der Verein Amaraaba-Ghana e.V. aus Wetter wieder ein, Weihnachtsbäume für einen guten Zweck zu erwerben. Am Sonntag, 8. Dezember, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr stehen die Mitglieder des Vereins wieder auf dem Parkplatz hinter der Christuskirche, Steinkampstraße 4 in Wetter Grundschöttel nach der Sonntagsmesse mit vielen schönen großen und kleinen Bäumen bereit.

Über die Arbeit informieren

Interessierte können an diesem Tag mit den Vereinsmitgliedern ins Gespräch kommen und mehr über die ehrenamtlichen Tätigkeiten des Vereins mit den zahlreichen Projekten und den Einsatz für Kinder in Ghana erfahren. Es ist die persönliche Verbundenheit und Nähe des Vereins zu den Menschen in Ghana, die ihn so besonders macht. Zum gemütlichen Plaudern wird auch Glühwein und alkoholfreier Punsch angeboten. „In diesem Jahr bedanken wir uns für die Kooperation mit dem Hof Hinnebecke bei der Baum-Aktion“, erklärt Vereinsvorsitzende Katharina Gerlach. Daher wird der Verein Amaraaba-Ghana e.V. auch am Samstag, 21. Dezember, in der Zeit von etwa 10 bis 17 Uhr Waffeln, Kaffee und Punsch auf dem Hof Hinnebecke gegen Spende anbieten. Die Erlöse aus der diesjährigen Weihnachtsbaum-Aktion und auch die Spenden, die der Verein auf dem Hof Hinnebecke entgegennimmt, werden in ein Projekt fließen, das schon konkret in Planung ist: Die Ausstattung einer Schule im Dorf Saakuba.

Kinder lernen auf dem Boden

Dort lernen die Kinder derzeit auf dem Boden, sodass der Verein Amaraaba-Ghana e.V. gerne Schulbänke wie bei schon vergangenen Spenden-Aktionen finanzieren möchte. „Wir sind optimistisch und hoffen, dass wir bis Ende des Jahres genügend Spenden gesammelt haben, um das Projekt in Angriff nehmen zu können“, motiviert Katharina Gerlach. Ihr Mann Latif Ibrahim wird Ende des Jahres wieder nach Ghana reisen, um das Projekt zu realisieren. Dann wird er auch feststellen können, ob das Gebäude saniert werden muss oder ob auch ein Anbau in Betracht kommt, um die Schulkinder unterbringen zu können. Bei seinem Besuch wird er auch wieder neue Wünsche aufzunehmen und neue Projekte planen.

Health Card – ein Erfolgsprojekt

Durch Spenden aus einer Geburstagsfeier wurden in diesem Jahr erstmals für alle Kinder im Dorf Kochim die so genannte Health Card ausgestellt. Diese Karte ist eine Versichertenkarte, die Kinder für nur 5 Euro im Jahr insgesamt fünf Jahre lang krankenversichert. Durch eine weitere Spenden-Aktion konnten alle Kinder im Dorf Nyarizegu mit der Health Card versichert werden. Nun konnten auch insgesamt 200 Kinder im Dorf Vogu damit ausgestattet werden. „Wir freuen uns riesig über die Spende in Höhe von stolzen 1000 Euro von Blickpuls Medienbüro aus Grundschöttel“, ist Katharina Gerlach dankbar für so viel Engagement. „Wir freuen uns sehr, dass dieses Projekt solch große Wellen geschlagen hat“, fügt sie hinzu.

Für viele Kinder in Ghana kann die fehlende medizinische Versorgung sehr bedrohlich werden. Wie dankbar die Menschen in Ghana sind, dass die Kinder nun krankenversichert sind, zeigen die regelmäßigen Beiträge mit Videos und Fotos aus den Dörfern in Ghana auf der Facebook-Seite des Vereins.

Weitere Informationen zum Verein AMARAABA-Ghana e.V. mit zukünftigen, aktuellen und vergangenen Projekten finden Interessierte auf der Homepage des Vereins unter www.amaraaba-ghana.de und der Facebook-Seite.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben