Soziales

Amaraaba wirbt bei Fest für Hilfe für Ghana

Beim Sommerfest in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde stellte sich der Amaraaba-Verein vor. 

Foto: Michael Hartung

Beim Sommerfest in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde stellte sich der Amaraaba-Verein vor.  Foto: Michael Hartung

Grundschöttel.   Verein hilft in Ghana bei verschiedenen Projekten. Premiere für den neuen Imagefilm und das Logo. Auf manchen wartet noch die Belohnung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Besser hätte es nicht sein können. Beim Sommerfest von Amaraaba Ghana strahlte die Sonne mit den Besuchern um die Wette. Der Verein hatte sich wieder ein buntes Programm einfallen lassen, um den Gäste in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde etwas zu bieten. So wurde beispielsweise erstmals der Imagefilm vorgeführt, der die Arbeit des Vereins ein wenig erklären soll. Außerdem wurde das Logo vorgestellt, das von nun an in frischem Mint daherkommt.

Der Verein Amaraaba Ghana e.V. wurde im Dezember 2011 gegründet und geht zurück auf einen Besuch der Vorsitzenden Katharina Gerlach in Ghana. Sie arbeitete dort in einer Behinderteneinrichtung in Tamale und ließ sich sowohl vom Land als auch den Leuten, insbesondere den Kindern, verzaubern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland war klar, dass dies einerseits nicht ihr letzter Besuch in dem Land war und sie andererseits den Kindern vor Ort weiter helfen wollte.

In ständigem Kontakt

Und so nahm das Projekt Vereinsgründung seinen Lauf. Amaraaba handelt übrigens nicht nach gut dünken. Der Verein lässt sich von Dorfbewohnern über mögliche Projekte informieren. Diese Vorschläge werden auch regelmäßig von der Vorsitzenden und ihrem Mann vor Ort in Tamale überprüft. So ist sichergestellt, dass die Hilfe des Vereins dort ankommt, wo sie auch benötigt wird.

Beim Sommerfest konnten sich die Gäste von der Arbeit überzeugen und mehr darüber erfahren, aber auch der Spaß kam nicht kurz. Insbesondere die Tombola war sehr beliebt, weil sie gespickt mit vielen Preisen unterschiedlicher Sponsoren war, unter anderem vom BVB, dem ADAC, der Firma ABUS und der Goethe Apotheke aus Grundschöttel. Eine Liste mit den Gewinnernummern steht auch online auf der Homepage des Vereins, da nicht alle Gewinner bis zur Ziehung bleiben konnten.

Erinnerungen zum Mitnehmen

Die Kinder hingegen nahmen am Ende des Tages ganz viele Erinnerungen an das Sommerfest mit. Denn neben Pedalo fahren und Stelzen laufen standen auch Kinderschminken, Ketten- und afrikanische Trommeln basteln auf dem Programm, an das sich die Kinder mit Freuden machten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik