Anbindung

Anschluss RB52 und Bus 519 am Bahnhof Herdecke auf Prüfstand

Fahrgäste haben die Stadt Herdecke darauf hingewiesen, dass am Bahnhof der Umstieg von der Regionalbahn 52 (aus Richtung Hagen) zur Buslinie 519 in Richtung Innenstadt ganz knapp nicht möglich sei.

Fahrgäste haben die Stadt Herdecke darauf hingewiesen, dass am Bahnhof der Umstieg von der Regionalbahn 52 (aus Richtung Hagen) zur Buslinie 519 in Richtung Innenstadt ganz knapp nicht möglich sei.

Foto: Klaus Görzel

Herdecke.  Wer die Volmetalbahn aus Richtung Hagen am Bahnhof Herdecke verlässt, verpasst derzeit den Anschluss zur Linie 519 ins Zentrum um eine Minute.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer schon mal vergeblich einem Bus hinterher gehechelt ist, kennt das Problem: Beim Umstiegen geht es um Minuten, manchmal um Sekunden. Damit zur Situation am Herdecker Bahnhof: Wer dort zur vollen Stunde die Volmetalbahn (RB 52) verlässt, kann anschließend mehrere Busverbindungen nutzen. Doch Probleme gibt es beim Anschluss der Linie 519.

Laut ÖPNV-Anbindungskonzept, das der Rat der Stadt Herdecke 2012 beschlossen hatte, hat diese Busverbindung vorrangig „eine Zu- und Abbringerfunktion“ für Fahrgäste vom oder zum Nacken. Zudem sollte es als Nebeneffekt über die Linie 519 auch Umstiegsmöglichkeiten zu den Verbindungen nach Wetter geben, und zwar an der Haltestelle Kirche in Herdeckes Wetterstraße (mittlerweile nur noch der Bus 555). Kürzlich berichtete die Stadtverwaltung im zuständigen Fachausschuss aber von Anfragen aus der Bürgerschaft, wonach am Bahnhof der Anschluss der RB 52 an den Bus 519 doch bitte zu überprüfen und optimieren sei.

Daraufhin trafen sich Vertreter der Stadt Herdecke und der zuständigen Verkehrsbetriebe, um die Situation des Anschlusses von der Regionalbahn an die Linie 519 in Richtung Innenstadt zu erörtern. Nach diesem Abstimmungsgespräch zwischen dem Ennepe-Ruhr-Kreis, Hagener Straßenbahn AG als Betreiberin dieser Busverbindung und der Verkehrsgesellschaft Ennepe Ruhr (VER) kam heraus: Die Abfahrtszeit der Linie 519 ließe sich um zwei Minuten verschieben. Somit wäre eine knappe Umstiegsmöglichkeit von der RB 52 aus Richtung Hagen auf die Linie 519 gegeben, ohne die Verknüpfung zum Nacken zu beeinträchtigen. Konkret: Die Regionalbahn kommt aus der Volmestadt um ’57 am Herdecker Bahnhof an, der Bus würde bei einer Änderung um ’58 statt um ‘56 Richtung Herdecke Zentrum abfahren. Eine Umsetzung wäre aber voraussichtlich erst zum Fahrplanwechsel im Sommer 2020 möglich. Hoch zum Nacken ginge es weiter jeweils um fünf Minuten nach der vollen Stunde.

Auswirkungen am Halt Kirche

Sollte diese Änderung in Kraft treten, ergäben sich dadurch Umstiegs-Schwierigkeiten an der Haltestelle Kirche zur Linie 555 und somit bei der Erreichbarkeit von Zügen am Bahnhof Wetter. Die Fahrtzeiten der Linie zwischen Herdecke und der Harkortstadt lassen sich demnach nicht anpassen. Allerdings scheint das Problem gering zu sein: Nach Informationen der VER steigen vor der katholischen Kirche an der Wetterstraße im Durchschnitt fünf Personen am Tag in die 555 ein. „Nicht klar ist, ob es sich dabei auch alles um Umsteiger handelt“, sagt die Stadt Herdecke mit Blick auf Fahrgäste, die womöglich nach dem Ausstieg aus der Regionalbahn 52 Anschlussmöglichkeiten nutzen.

Aus den Reihen der Politik gab es Hinweise, dass auch die Buslinie 376 Passagiere vom Bahnhof in die Innenstadt befördern kann. „Daher sollte man all das sinnvoll abstimmen, um die Linie 555 nicht unnötig abzuschneiden“, so Georg Torwesten von der CDU. Ulrich Schwellenberg von der SPD glaubt, dass nur wenige aus der Volmetalbahn im Anschluss zum Bahnhof Wetter wollen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben