Senioren

Aus GVS-Einrichtungen für Senioren wird Convivo

Das Angebot für die 350 Bewohner der Pflegeeinrichtungen soll gut bleiben – hier ein Rollatortraining im künftigen „Seniorenhaus Ruhraue“.

Foto: Jürgen Theobald

Das Angebot für die 350 Bewohner der Pflegeeinrichtungen soll gut bleiben – hier ein Rollatortraining im künftigen „Seniorenhaus Ruhraue“. Foto: Jürgen Theobald

Herdecke.   Unternehmensgruppe aus Bremen ist neuer Betreiber der Senioreneinrichtungen. GVS verschwindet aus Namen. Standorte bleiben, Beschäftigte ebenso.

Die Standorte bleiben und vor allem der Betrieb. Der Name GVS wird aber von den Schildern verschwinden: Seit Beginn des Monats ist die Convivo Unternehmensgruppe aus Bremen Betreiber der drei Senioreneinrichtungen des GVS, der Tagespflege und der ambulanten Pflegedienste. Wichtig auch: In dem von Convivo übernommenen Bereich „wird es keine betriebsbedingten Kündigungen im Rahmen der Übernahme geben“, heißt es noch einmal bekräftigend auf Nachfrage der Redaktion.

Vertraute Bezüge sollen bleiben

Im laufenden Insolvenzverfahren herrscht damit nun auch Klarheit für den überwiegenden Teil der Beschäftigten bei der bisherigen GVS-Gruppe. Auf rund 300 beziffert der neue Betreiber die Zahl der übernommenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der gesamte Stamm der fünf Betriebsstätten. „Die 350 Bewohner der Pflegeeinrichtung und 200 Kunden des Pflegedienstes werden keine Veränderungen in ihrer Pflege und Betreuung bemerken“, heißt es bei Convivo. „Uns liegt sehr viel daran, die vertrauten Bezugspersonen der Bewohner zu übernehmen“, so Timm Klöpper, stellvertretender Geschäftsführer.

Auch Karl-Heinz Schulze, Gebietsleiter bei Convico, unterstreicht das Bewährte. Die Häuser in Herdecke seien ausgezeichnet aufgestellt. „Das Team vor Ort ist jung, dynamisch und hoch motiviert.“ Die Senioreneinrichtungen des GVS passten zur Philosophie des Unternehmens: „Pflege, Unterstützung und Förderung und die aktive Teilnahme am Leben und an der Gesellschaft – das sind die Ziele, die wir erfüllen wollen.“ Aus Sicht der Beschäftigten spricht Anna Golda, Einrichtungsleiterin im Seniorenhaus Kirchende: „Der Fortbetrieb ist qualitativ und wirtschaftlich sichergestellt.“

Seniorenhaus Kirchende ist der neue Name für das bisherige Altenzentrum Kirchende. Auch die Namen der übrigen Häuser und Einrichtungen der „Pflegezentrum Herdecke GmbH“ stehen fest: Seniorenhaus Ruhraue, Parkanlage Nacken, Tagespflege Nacken und Convivo Ambulant Herdecke.

Nicht nur Schilder müssen ausgewechselt und Briefköpfe neu gestaltet werden: Der Übergang wird mehrere Monate in Anspruch nehmen, heißt es bei Convivo. Änderungen werde es in den Arbeitsabläufen und den Arbeitsstrukturen der Verwaltung geben, kündigt der neue Betreiber an. Die Convivo-Gruppe habe „eigene Standards und Routinen“, die nun sukzessive in den drei Pflegeeinrichtungen, der Tagespflege und im ambulanten Pflegedienst eingeführt werden müssten.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik