Kultur

Bei Hagen Rether kommt alles auf den Tisch

Der Kabarettist Hagen Rether gastiert am Donnerstag im Stadtsaal in Wetter.

Foto: DIANA ROOS

Der Kabarettist Hagen Rether gastiert am Donnerstag im Stadtsaal in Wetter. Foto: DIANA ROOS

Der Kabarettist Hagen Rether gastiert am Donnerstag im Stadtsaal Wetter. Und verteidigt wieder die Aufklärung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wetter. Hagen Rether ist kein Entertainer auf der Jagd nach Pointen. Er appelliert an die Verantwortung des Einzelnen, die Welt dort zu verändern, wo man es kann. Am Donnerstag um 20 Uhr tritt er im Stadtsaal Wetter auf. „Liebe“, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Romantik. Was aber in seinem Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr glaubt.

Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Von der Religionsfreiheit über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen „Lizenz zum Töten“ kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht die Mächtigen allein, der Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt Empörungsrhetorik als Untertanentum – den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik