Freizeit

Budenbauer erleben magische Filmwelten

Der inklusive Bauspielplatz ist auch offiziell eröffnet, seit Bürgermeister Frank Hasenberg (vorne 2. von rechts) gemeinsam mit BBW-Leiterin Sabine Riddermann (vorne links) und Reinhard Nellen, stellv. Leiter der Volmarsteiner Behindertenhilfe (vorn rechts), das rot-weiße Flatterband durchtrennt haben. Foto: ESV

Der inklusive Bauspielplatz ist auch offiziell eröffnet, seit Bürgermeister Frank Hasenberg (vorne 2. von rechts) gemeinsam mit BBW-Leiterin Sabine Riddermann (vorne links) und Reinhard Nellen, stellv. Leiter der Volmarsteiner Behindertenhilfe (vorn rechts), das rot-weiße Flatterband durchtrennt haben. Foto: ESV

Volmarstein.  Werkzeuge wie Hammer und Säge sind derzeit unverzichtbar für die Bauspielplatzkinder. Darüber hinaus tauchen sie auch ab – in magische Welten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hammer und Säge, Feile und Bohrer sind derzeit unverzichtbar für die rund 300 Mädchen und Jungen, die ihre Ferien auf dem inklusiven Bauspielplatz auf der großen Wiese hinterm Berufsbildungswerk in Volmarstein verbringen. Er steht diesmal unter dem Motto „Glamour, Glanz und Holzpaletten“.

Zum ersten Mal zum Werkzeug griffen die Kinder und Jugendlichen bereits am Montag. Inzwischen sind die ersten Hütten fast fertig und warten auf den „Hütten-TÜV“ durch das Technische Hilfswerk, das sich für den kommenden Mittwoch angekündigt hat.

Flatterband durchtrennt

Am Donnerstag eröffneten Bürgermeister Frank Hasenberg und Sabine Riddermann, Leiterin des Berufsbildungswerkes (BBW), und Reinhard Nellen, stellvertretender Leiter der Volmarsteiner Behindertenhilfe, offiziell das Bauspielplatz-Dorf, in dem sie ein rot-weißes Flatterband durchtrennten. Noch bis zum 1. August können die jungen Budenbauer dort nach Herzenslust und je nach handwerklichen Fähigkeiten werkeln und auch Abenteuer rund um die Themen Film, Theater und Medien erleben. So bringt etwa die Gruppe „Lichtspielwelten“ die Kinder in eine Welt zurück, in der die Bilder laufen lernten. Die Kinder schreiben selbst Filmszenen, vertonen sie, basteln Kostüme und lernen, wie man selbstgedrehte Filme schneidet und Effekte einbaut. Wer mag, kann in einer Schule für Zauberei und Hexerei Magisches erleben: Und natürlich werden auch Zauberutensilien wie Hut, Zauberstab und Mantel gebastelt. Aber auch der Bau von Lichtschwertern, ein Musical und eine Detektiv-Agentur spielen diesmal auf dem Bauspielplatz eine tragende Rolle…

Eis für alle Kinder

Am Donnerstag legte diese fantasievolle Traumreise aber noch kurz einen Zwischenstopp ein, denn Bürgermeister Frank Hasenberg spendierte den zahlreichen Baumeistern wie jedes Jahr ein frisches Eis. Das große Abschlussfest wird dann am Donnerstag, 1. August, ab 14 Uhr steigen.

Der inklusive Bauspielplatz ist eine gemeinsame Ferienaktion der Stadt und der Evangelischen Stiftung Volmarstein. Unter den vielen Kindern, die dort drei Wochen lang Ferienspaß mit vielen Aktionen erleben, sind auch Mädchen und Jungen mit Behinderung aus Einrichtungen der Stiftung. Material spendeten wie immer Firmen aus Wetter, darunter auch zahlreiche Europaletten. Diese lieferten Mitarbeiter des Stadtbetriebs auf das Gelände.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben