Wahl

Bundestagswahl in Wetter und Herdecke: Echeverria gewinnt

| Lesedauer: 9 Minuten
Axel Echeverria feiert im Burghotel Volmarstein mit seinen Unterstützern der SPD. Kirsten Stich gratuliert.

Axel Echeverria feiert im Burghotel Volmarstein mit seinen Unterstützern der SPD. Kirsten Stich gratuliert.

Foto: Yvonne Held

Herdecke/Wetter.  Bundestagswahl in Wetter und Herdecke: Die SPD bekam im Wahlkreis 139 die meisten Erst- und Zweitstimmen. Echeverria sitzt bald im Bundestag.

Nach monatelangem Wahlkampf wuchs die Spannung am Sonntagabend: Von 8 bis 18 Uhr konnten die Bürgerinnen und Bürger aus Wetter und Herdecke zuvor ihre Stimme bei der Bundestagswahl 2021 abgeben. In diesem Newsblog berichtete die Lokalredaktion über das Geschehen in Wetter und Herdecke, ehe die Auszählung am späten Abend ins Stocken geriet. Dennoch war gegen 22.30 Uhr klar, welcher Kandidat es als Nachfolger von Ralf Kapschack in den Bundestag direkt geschafft hat und wer die meisten Zweitstimmen im Wahlkreis 139 erhielt.

Hier finden Sie nach 18 Uhr die Ergebnisse:

» Bundestagswahl 2021 in Wetter und Herdecke – News im Ticker «

22.30 Uhr: Seit einigen Minuten stockt die Auszählung, nach Angaben des Ennepe-Ruhr-Kreises liegt es nicht an den fleißigen Helfern in den hiesigen Städten. An dem Sieg von der SPD und Axel Echeverria ändert sich aber nichts mehr. Daher beenden wir an dieser Stelle die Berichterstattung. Alles Weitere gibt es auf der Internetseite der Lokalredaktion >>> www.wp.de/staedte/herdecke-wetter

21.30 Uhr: Hartmut Ziebs von den Christdemokraten hatte letztlich keine Chance im Kampf gegen den SPD-Direktkandidaten um die meisten Erststimmen. „Am Kandidaten hat es nicht gelegen“, bilanziert Oliver Flüshöh, CDU-Kreisvorstand.

20.40 Uhr: Mal ein Blick auf die anderen Direktkandidaten im Wahlkreis 139. Nach 154 von 206 Ergebnissen ist Ina Gießwein von den Grünen mit 15,5 Prozent Rang drei bei den Erststimmen nicht mehr zu nehmen. Anna Neumann (FDP) liegt bei 8,8 Prozent, Carl-Dietrich Korte von der AfD folgt ganz knapp dahinter.

20.10 Uhr: Noch sind nicht alle Stimmen ausgezählt, doch Axel Echeverria dankt seinen Mitstreitern im Burghotel Volmarstein schon für eine großartige Unterstützung im Wahlkampf. „Wir werden noch eine große Dankesparty feiern“, verspricht er.

19.55 Uhr: Die Zahlen manifestieren sich: Nach 107 von 206 Auszählungen im Wahlkreis 139 befindet sich SPD-Direktkandidat Echeverria mit 34,5 gegenüber Ziebs mit 24 Prozent eindeutig auf Siegeskurs. Bei den Zweitstimmen haben die Sozialdemokraten momentan elf Prozent Vorsprung vor der CDU.

19.30 Uhr: In Wetter ist fast die Hälfte der Stimmen ausgezählt, in Herdecke etwas mehr als ein Drittel. Im Wahlkreis 139 liegen 68 von 206 Ergebnissen vor. An der beschriebenen Reihenfolge hat sich in den letzten Minuten nichts geändert.

19.15 Uhr: Nach 24 von 206 Ergebnissen im Wahlkreis 139 ist der Trend nun eindeutig: Echeverria scheint auf dem Weg Richtung Berlin zu sein, er führt mit fast zehn Prozent Vorsprung vor Ziebs. Bei den Zweitstimmen kommt die SPD momentan auf 31 Prozent, CDU 22, Grüne 16, FDP 11 und AfD auf 8 Prozent.

19.08 Uhr: Wetter passt sich nun auch dem Trend im gesamten Wahlkreis 139 an. Nach der Auszählung in drei von 21 Wahllokalen liegt der SPD-Direktkandidat Echeverria hier mit 35 Prozent in Führung, Christdemokrat Ziebs folgt sieben Prozentpunkte dahinter.

19.05 Uhr: Nun auch das erste Ergebnis aus Herdecke und ein deutlicher Vorsprung für SPD-Mann Echeverria, der im Bezirk 040 am Rostesiepen in Ende auf 45 Prozent kommt. Auch bei den Zweitstimmen haben die Sozialdemokraten dort rund 20 Prozent Vorsprung vor den anderen.

19.02 Uhr: Erste Zahlen aus Wetter: Im Bezirk 1301 in Wengern/Esborn liegt CDU-Direktkandidat Ziebs mit fast 36 Prozent der Erststimmen vorn, Echeverria kommt dort auf fast 34 Prozent. Bei den Zweitstimmen sieht es bezüglich Reihenfolge und Abstand fast identisch aus.

19 Uhr: Nach der Auszählung in drei von 206 Wahllokalen liegt der Sozialdemokrat Echeverria im hiesigen Wahlkreis mit mehr als 33 Prozent aktuell deutlich vor den anderen Direktkandidaten.

18.52 Uhr: Auch bei den Zweitstimmen gibt es erste Zahlen für den Wahlkreis Wetter, Herdecke, Witten, Hattingen und Sprockhövel. Demnach kommt die SPD auf 26,55, die CDU 20,35, FDP 21,24, Grüne 14,16, AfD 8,85 und Sonstige auf 8,83 Prozent.

18.30 Uhr: Das erste Erststimmen-Ergebnis im Wahlkreis 139 liegt vor. Demnach kommt Axel Echeverria (SPD) auf 25,89 Prozent, Hartmut Ziebs von der CDU auf genau 25 und Anna Neumann (FDP) auf 17,86 Prozent.

18.30 Uhr: In Herdecke ist bis zum Start der Auszählung vor einer halben Stunde alles problemlos verlaufen. Auch hier steigt die Spannung.

18 Uhr: Die Wahlbüros sind geschlossen. Jetzt werden die Stimmen ausgezählt.

17.55 Uhr: Die Grundschötteler sind fleißig. Anscheinend gibt es im Wahlbüro 800 eine noch höhere Wahlbeteiligung. Von rund 87 Prozent ist hier die Rede.

17.45 Uhr: Noch eine Viertelstunde sind die Wahlbüros geöffnet. Dann wird ausgezählt.

17.35 Uhr: Sie haben es geschafft: Grundschöttel hat die 80 Prozent geknackt und dürfte damit eine der höchsten Wahlbeteiligungen vorweisen.

16.55 Uhr: In Grundschöttel (Wahlbezirk 700) fehlen noch 21 Stimmen, dort ist dann in Sachen Wahlbeteiligung die 80-Prozent-Marke erreicht. Der nordrhein-westfälische Landeswahlleiter Wolfgang Schellen wiederum teilte mit, dass bis 16 Uhr die Wahlbeteiligung in acht ausgewählten Kreisen und kreisfreien Städten des Bundeslandes im Durchschnitt bei etwa 69 Prozent lag. Im Vergleich zur letzten Bundestagswahl 2017, bei der bis 16 Uhr rund 68 Prozent zur Wahl gingen oder an der Briefwahl teilnahmen, ist die Wahlbeteiligung damit in diesen ausgewählten Bereichen etwa gleich hoch, wobei der Anteil der Briefwählerinnen und Briefwähler mit rund 13 Prozent angestiegen sei (2017: 22,4 Prozent).

16.40 Uhr: Am Nachmittag meldete die FDP im EN-Kreis einen neuen Mitgliederrekord. „Noch nie hatte die Partei so viele Liberale zwischen Ennepe und Ruhr. Jetzt warten wir gespannt bei der Wahlparty im Hotel Ruhr Inn in Hattingen auf das Ergebnis.“

16.30 Uhr: In Herdecke rechnen die städtischen Wahlverantwortlichen mit keinen Schwierigkeiten beim Auszählen am Abend, sagt Fabian Haas. Aufgrund der hohen Anzahl an Briefwählern haben die Organisatoren sechs Briefwahlvorstände berufen (wie schon bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr, zuvor waren es meist vier). Übrigens: Der letzte Antrag auf Briefwahl ging am Freitag um 17.59 Uhr im Herdecker Rathaus ein. „Nicht ungewöhnlich, dass das auf den letzten Drücker erfolgt“, heiß es dazu.

15.25 Uhr: In der Osterfeldschule (Wahlbezirk 1500 in Wetter) nähert sich die Wahlbeteiligung langsam der 62-Prozent-Marke.

15.25 Uhr: In Herdecke läuft bisher alles reibungslos, heißt es im Erdgeschoss des Rathauses seitens der städtischen Wahlverantwortlichen. Ein krankheitsbedingter Ausfall eines Helfers ließ sich demnach problemlos nachbesetzen.

14.45 Uhr: Im Wahllokal in der Grundschötteler Grundschule ist die Beteiligung sehr gut. 70 Prozent haben dort bereits ihre Stimme abgegeben.

14.22 Uhr: Die Wahlbeteiligung in ganz Herdecke liegt inklusive der Briefwahlrückläufer um 14 Uhr bei 66,95 Prozent.

14.01 Uhr: An dem kleinen Wahllokal Bonsmanns Hof mussten am späten Mittag einige Wählende vom Herdecke Ahlenberg etwas warten – das taten sie vorschriftsgemäß mit Maske und Abstand. „Auch am Vormittag war hier recht viel los“, sagte Wahlhelfer Michael Rösner. Manche nutzten das schöne Wetter, um vor oder nach dem Spaziergang zwei Kreuzchen zu machen.

13.01 Uhr: Alle, die noch unsicher sind, können die Interviews mit den Bundestagskandidaten im Wahlkreis 139 auch noch einmal nachlesen: Axel Echeverria (SPD), Hartmut Ziebs (CDU), Ina Gießwein (Grüne), Anna Neumann (FDP), Carl-Dietrich Korte (AfD) und Clemens Jost (Die Linke).

12.31 Uhr: Die Spannung steigt. Noch bis 18 Uhr sind die Wahllokale geöffnet. In Wetter und Herdecke könnte es Überraschungen geben.

10.38 Uhr: Im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Wetter haben sich die ersten Schlangen gebildet. Viele Menschen haben dort bereits ihre Stimme abgegeben. Die derzeitige Wartezeit beträgt rund 15 Minuten.

9.43 Uhr: Noch unentschlossen? Das sind die Wahlprogramme im Überblick

8.53 Uhr: Wer bei der Bundestagswahl in NRW wählen möchte, sollte eine Maske dabei haben. Andernfalls könnte der Zutritt zum Wahllokal verwehrt bleiben. Die Corona-Regeln im Überblick

8.15 Uhr: Wer in seinem Wahllokal die Stimme abgeben will, sollte seinen Personalausweis oder Reisepass und die Wahlbenachrichtigung mitbringen. Die Wahlbenachrichtigung ist nicht zwingend erforderlich, hat man sie nicht dabei, muss man sich allerdings ausweisen können.

8.00 Uhr: Heute wird ein neuer Bundestag gewählt: Die Wahllokale sind geöffnet.

So hat die Redaktion bislang berichtet

Lesen Sie auch zur Bundestagswahl:

Bundestagswahl in Arnsberg und SundernBundestagswahl in Bad BerleburgBundestagswahl in Brilon, Winterberg und im AltkreisBundestagswahl in HagenBundestagswahl im Kreis OlpeBundestagswahl in Menden und FröndenbergBundestagswahl in Meschede und UmlandBundestagswahl in Schwelm, Ennepetal und GevelsbergBundestagswahl in Siegen und im SiegerlandBundestagswahl in Wetter und Herdecke

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herdecke / Wetter

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben