Corona aktuell

Corona: In Herdecke aktuell viele Einrichtungen betroffen

Lesedauer: 13 Minuten
Virologe Dittmer über den Lockdown und Schulöffnungen in NRW

Der Lockdown wurde verlängert. Virologe Dittmer erklärt, warum eine Diskussion über den Mund-Nasen-Schutz in Bezug auf Öffnungen wichtig wäre.

Beschreibung anzeigen

Wetter/Herdecke.  In Wetter und vor allem in Herdecke sind zahlreiche Einrichtungen im Blick des Gesundheitsamtes. Der Corona-Überblick:

  • Die Zahl der Todesfälle im EN-Kreis in Verbindung mit Corona ist bei 292 geblieben.
  • In Wetter und Herdecke sind zahlreiche Einrichtungen betroffen.
  • Der aktuelle Inzidenzwert für Ennepe-Ruhr ist leicht gefallen. Er liegt bei 75,28 (Vortag 76,51).

Dieses Corona-Newsblog aktualisieren wir fortlaufend. Den Corona-Ticker für NRW lesen Sie hier, den für Deutschland hier.

>>> Diese Regeln gelten aktuell in NRW!

+++Aktuelle Fallzahlen, aktuelle Regeln: Hier für den täglichen Corona-Newsletter anmelden!+++

Update 8. März

Im Kreis gibt es 9.257 bestätigte Corona-Fälle (Stand Montag, 8. März). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 20 gestiegen. Aktuell sind 632 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 167 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 8.333 Menschen gelten als genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 75,28 (Vortag 76,51).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 61 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Neun von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, sieben beatmet.

Die aktuell 632 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (23/davon 6 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (58/26), Gevelsberg (52/12), Hattingen (72/12), Herdecke (33/8), Schwelm (62/11), Sprockhövel (29/12), Wetter (74/19) und Witten (229/61). Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (244), Ennepetal (722), Gevelsberg (877), Hattingen (1.520), Herdecke (595), Schwelm (748), Sprockhövel (574), Wetter (575) und Witten (2.478). Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.146 (Vortag 1.169) Personen im Kreis.

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 292 Menschen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (7), Ennepetal (14), Gevelsberg (22), Hattingen (68), Herdecke (36), Schwelm (22), Sprockhövel (17), Wetter (6) und Witten (100).

Positive Corona-Fälle und Verdachtsfälle gibt es unter anderem in Herdecke im Seniorenhaus Ruhr­aue, im Seniorenhaus Kirchende und im Ender Gemeinschaftskrankenhaus sowie in der Robert-Bonnermann-Grundschule; in Wetter ist betroffen das Haus Bethesda der Evangelischen Stiftung Volmarstein.

Update, 7. März: Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 9.237 bestätigte Corona-Fälle (Stand Sonntag, 7. März). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 25 gestiegen. Aktuell sind 629 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 160 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 8.316 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 76,51 (Vortag 78,06).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 61 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 10 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 8 beatmet.

Die aktuell 629 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (24/davon 6 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (58/27), Gevelsberg (53/13), Hattingen (74/13), Herdecke (34/8), Schwelm (51/11), Sprockhövel (29/12), Wetter (76/19) und Witten (230/51).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (243), Ennepetal (720), Gevelsberg (875), Hattingen (1.518), Herdecke (594), Schwelm (748), Sprockhövel (574), Wetter (573) und Witten (2.471).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.169 (Vortag 1.177) Personen im Kreis.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 292 gestiegen. Verstorben ist ein 72-jähriger Hattinger. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (7), Ennepetal (14), Gevelsberg (22), Hattingen (68), Herdecke (36), Schwelm (22), Sprockhövel (17), Wetter (6) und Witten (100).

Update, 6. März: Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 9.212 bestätigte Corona-Fälle (Stand Samstag, 6. März). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 40 gestiegen. Aktuell sind 662 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 160 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 8.259 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 78,06 (Vortag 78,98).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 61 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 10 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 8 beatmet.

Die aktuell 662 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (24/davon 5 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (59/26), Gevelsberg (54/13), Hattingen (76/14), Herdecke (38/7), Schwelm (62/15), Sprockhövel (35/13), Wetter (79/20) und Witten (235/47).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (243), Ennepetal (716), Gevelsberg (873), Hattingen (1.514), Herdecke (588), Schwelm (736), Sprockhövel (566), Wetter (567) und Witten (2.456).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.177 (Vortag 1.135) Personen im Kreis.

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 291 Menschen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (7), Ennepetal (14), Gevelsberg (22), Hattingen (67), Herdecke (36), Schwelm (22), Sprockhövel (17), Wetter (6) und Witten (100).

Update, 5. März: Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 9.172 bestätigte Corona-Fälle (Stand Freitag, 5. März). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 47 gestiegen. Aktuell sind 648 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 161 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 8.233 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 78,98 (Vortag 78,06).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 55 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 8 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 7 beatmet.

Die aktuell 648 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (22/davon 4 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (58/26), Gevelsberg (54/13), Hattingen (75/15), Herdecke (39/9), Schwelm (62/13), Sprockhövel (34/11), Wetter (73/22) und Witten (231/48).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (243), Ennepetal (715), Gevelsberg (870), Hattingen (1.511), Herdecke (585), Schwelm (734), Sprockhövel (565), Wetter (564) und Witten (2.446).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.135 (Vortag 1.053) Personen im Kreis.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 291 gestiegen. Verstorben ist eine 84-Jährige Sprockhövelerin. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (7), Ennepetal (14), Gevelsberg (22), Hattingen (67), Herdecke (36), Schwelm (22), Sprockhövel (17), Wetter (6) und Witten (100).

Folgende Einrichtungen in Wetter und Herdecke stehen derzeit unter Beobachtung: Seniorenhaus Ruhraue, Gemeinschaftskrankenhaus und das Haus Bethesda.

Update 4. März

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 9.125 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 4. März). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 66 gestiegen. Aktuell sind 623 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 138 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 8.212 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 78,06 (Vortag 79,98).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 56 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Zehn von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, sechs beatmet.

Die aktuell 623 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (22/davon vier nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (61/17), Gevelsberg (51/14), Hattingen (76/15), Herdecke (34/8), Schwelm (57/13), Sprockhövel (35/9), Wetter (63/18) und Witten (224/40).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (242), Ennepetal (712), Gevelsberg (867), Hattingen (1.505), Herdecke (584), Schwelm (733), Sprockhövel (564), Wetter (563) und Witten (2.442).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.053 (Vortag 1.049) Personen im Kreis.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um zwei auf 290 gestiegen. Verstorben sind ein 89-Jähriger aus Ennepetal und ein 86-Jähriger aus Witten. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (7), Ennepetal (14), Gevelsberg (22), Hattingen (67), Herdecke (36), Schwelm (22), Sprockhövel (16), Wetter (6) und Witten (100).

Zu den Einrichtungen mit positiven oder Verdachtsfällen zählen in Herdecke das Gemeinschaftkrankenhaus und in Wetter das Haus Bethesda der Evangelischen Stiftung Volmarstein. Schulen in Wetter und Herdecke sind im Moment nicht im besonderen Focus des Kreisgesundheitsamtes.

Update, 3. März: Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 9.059 bestätigte Corona-Fälle (Stand Mittwoch, 3. März). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 31 gestiegen. Aktuell sind 582 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 118 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 8.188 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 79,98 (Vortag 82,99).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 60 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 8 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 5 beatmet.

Die aktuell 583 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (22/davon 3 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (51/15), Gevelsberg (45/10), Hattingen (68/14), Herdecke (33/5), Schwelm (54/9), Sprockhövel (34/7), Wetter (59/17) und Witten (217/38).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (242), Ennepetal (709), Gevelsberg (867), Hattingen (1.503), Herdecke (584), Schwelm (727), Sprockhövel (562), Wetter (559) und Witten (2.435).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.049 (Vortag 998) Personen im Kreis.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 288 gestiegen. Verstorben ist ein 83-jähriger Mann aus Witten. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (7), Ennepetal (13), Gevelsberg (22), Hattingen (67), Herdecke (36), Schwelm (22), Sprockhövel (16), Wetter (6) und Witten (99).

Weiterhin im Fokus des Gesundheitsamts ist das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke.

Update, 2. März: Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 9.028 bestätigte Corona-Fälle (Stand Dienstag, 2. März). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 9 gestiegen. Aktuell sind 590 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 113 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 8.151 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 82,99 (Vortag 91,02).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 65 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 7 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 5 beatmet.

Die aktuell 590 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (19/davon 3 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (49/13), Gevelsberg (45/10), Hattingen (68/13), Herdecke (34/5), Schwelm (53/9), Sprockhövel (37/7), Wetter (59/18) und Witten (226/35).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (242), Ennepetal (707), Gevelsberg (864), Hattingen (1.497), Herdecke (583), Schwelm (726), Sprockhövel (557), Wetter (555) und Witten (2.420).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 998 (Vortag 984) Personen im Kreis.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 5 auf 287 gestiegen. Verstorben sind ein 61-jähriger Mann aus Gevelsberg, eine 94-jährige Frau aus Hattingen sowie ein 65-Jähriger, eine 84-Jährige und eine 90-Jährige aus Witten. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (7), Ennepetal (13), Gevelsberg (22), Hattingen (67), Herdecke (36), Schwelm (22), Sprockhövel (16), Wetter (6) und Witten (98).

Weiterhin im Fokus des Gesundheitsamts ist das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke.

+++ Mehr Informationen zum Impfzentrum im EN-Kreis gibt es hier. +++

Aktuelle Nachrichten aus Wetter und Herdecke

Unsere Lokalredaktion hält Sie bei der Entwicklung im Ennepe-Ruhr-Kreis auf dem Laufenden: Wie reagieren Behörden? Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für das öffentliche Leben? Welchen Auswirkungen haben die Einschränkungen auf die Schulen oder die Wirtschaft?

Sie wollen keine Nachricht aus Wetter und Herdecke mehr verpassen? Auf der Stadtseite finden Sie stets die aktuellen Informationen.

Neuigkeiten zum Geschehen in den beiden Ruhrstädten und manches mehr veröffentlicht die Redaktion

.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben