Politik

Demokratie im Alltag erfahren

Edda Sichelschmidt, Cathrin Zeller, Franziska Böhmer und Bürgermeister Frank Hasenberg präsentieren stolz die Plakate zur Demokratiewoche. 

Edda Sichelschmidt, Cathrin Zeller, Franziska Böhmer und Bürgermeister Frank Hasenberg präsentieren stolz die Plakate zur Demokratiewoche. 

Foto: Yvonne Held / WP

Wetter  Eine Woche lang beschäftigen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei verschiedenen Aktionen mit dem Thema Demokratie.

. Demokratie ist doch heute für die meisten Jugendlichen selbstverständlich – oder nicht? Was ist eigentlich Demokratie? Wie bringe ich Kinder und Jugendliche dazu, sich mit dem Thema zu beschäftigen? Viele Fragen und ein Projekt dazu: die Woche der Demokratie in Wetter. Entstanden ist die Idee dazu beim Verein „Wir in Wetter“. „Wir haben vom Bass gegen Hass-Konzert Ende August die Spendengelder vom Initiator Christian Salihin bekommen. Die waren zweckgebunden für Projekte zum Thema ,Jugend gegen Rassismus’. Deshalb haben wir uns überlegt, was wir mit dem Geld machen, denn Nachhaltigkeit sollte schon da sein“, erläutert Cathrin Zeller die Voraussetzungen. Edda Sichelschmidt, ebenfalls vom Verein Wir in Wetter, hatte mit Stadtjugendpflegerin Franziska Böhmer die Idee für einen Theaterworkshop.

Letzte Schulwoche vor den Ferien

Sie sprachen die Schulen in der Stadt an. Dabei stellte sich heraus, dass die Schule am See vom 8. bis zum 12. Juli sowieso eine Projektwoche eingeplant hatte. Die Woche vor den Sommerferien passte auch für die anderen Schulen und so konnten die Planungen weitergehen. „Wir wollten mehr als nur einen Theaterworkshop“, berichtet Zeller. So schrieben sie Vereine und Verbände an, um Ideen und Veranstaltungen zum Thema zu sammeln und sie unter einen Hut zu bringen. „Eigentlich planen die Vereine und Organisationen ihre Veranstaltungen zum Teil ja schon weit im Voraus, aber für die Woche der Demokratie haben sie trotzdem noch einiges auf die Beine gestellt“, berichtet Edda Sichelschmidt begeistert. Und das Programm kann sich sehen lassen. Entstanden sind verschiedene Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene. Zum Teil sind die Aktionen einem geschlossenen Teilnehmerfeld vorbehalten, wie beispielsweise die Fortbildung zum Thema Islam und Salafismus. Aber auch viele offene Angebote, wie beispielsweise das Kinoseminar der Lichtburg am 8. Juli um 19 Uhr oder die Veranstaltung „Argumentieren gegen Stammtischparolen“ im Café 1898 vom Verein Wir in Wetter am 10. Juli um 17.30 Uhr. Gerade für Kinder interessant dürfte das Angebot des Kinderschutzbundes „Spiele aus aller Welt“ in der Geschäftsstelle am 9. Juli sein. Jugendliche sind eingeladen, in der Evangelischen Freikirchlichen Gemeinde Grundschöttel an einer Podiumsdiskussion unter der Leitung von Pfarrer Dennis Sommer zum Thema Politik und Jugend teilzunehmen. Das Atelier Schlink bietet am 11. Juli um 18.45 Uhr an, sich kreativ zu betätigen. Unter dem Namen „Klatsche gegen Rechts“ wird dort ein Bild aus Handabdrücken entstehen. Der Chor Grooving Voices lädt für den 10. Juli um 19 Uhr zu einem Konzert mit Liedern der Demokratie ein.

Solche und ähnliche Veranstaltungen stehen bisher schon auf dem Programm. „Doch wir hoffen, noch mehr Verein, Verbände, Organisationen, Unternehmen oder auch Privatleute zu finden, die weitere Aktionen anbieten möchten“, sagt Edda Sichelschmidt. Derzeit wird noch fleißig gesammelt. Das komplette Programm wird dann in der ersten Juli-Woche bekannt gegeben. Bürgermeister Frank Hasenberg ist begeistert von so viel Engagement. „Ich finde es klasse, dass sich so viele Menschen hier ehrenamtlich engagieren und gerade auch für Kinder und Jugendliche ein solches Angebot machen. Für die meisten Jugendlichen ist Demokratie heutzutage schon selbstverständlich“, sagt er.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben