Verkehr

Brücken-Neubau – A1 bei Volmarstein wird zur Dauerbaustelle

Die Autobahn bei Volmarstein: In Fahrtrichtung Bremen (rechts) werden tageweise Standspur und rechter Fahrstreifen für Fällaktionen gesperrt.

Foto: Klaus Görzel

Die Autobahn bei Volmarstein: In Fahrtrichtung Bremen (rechts) werden tageweise Standspur und rechter Fahrstreifen für Fällaktionen gesperrt. Foto: Klaus Görzel

Wetter/Hagen.   Die Talbrücke Volmarstein wird ersetzt. Autofahrer auf der A1 müssen ab dem Frühsommer mit Beeinträchtigungen rechnen. Und in den nächsten Tagen.

Die Talbrücke Volmarstein wird durch einen kompletten Neubau ersetzt. Noch in diesem Jahr soll mit dem Bauvorhaben begonnen werden. Schon in der nächsten Woche beginnen Vorbereitungen.

Die Brücke wurde 1958 erbaut. Bei einer Nachrechnung durch Straßen.NRW haben sich deutliche Mängel gezeigt. „Durch eine Modernisierung können diese nicht behoben werden“, heißt es bei der DEGES. Die Gesellschaft baut im Auftrag von Bund und Ländern Fernstraßen und ist auch für die Erneuerung der Brücke auf der A1 bei Volmarstein zuständig. Der Neubau sei nötig, „um Sicherheit und Mobilität der Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten“, so Lutz Günther von der DEGES.

Bäume sollen weichen

Die künftige Brücke soll in etwa dort liegen, wo sich auch das jetzige Bauwerk befindet. Dessen zweiteilige Bauweise macht es den Bauleuten möglich, den Ersatz gleich an Ort und Stelle vorzunehmen – erst die eine Seite, dann die andere. Rund 25 Millionen Euro sind für den Neubau veranschlagt worden. Noch vor Juli soll mit den Bauarbeiten begonnen werden, Ende 2020 sollen sie abgeschlossen sein.

Die Talbrücke Volmarstein liegt in östlicher Richtung unweit der Autobahnauffahrt Volmarstein. Nicht nur das Plateau mit der Fahrbahn soll ersetzt werden. Geplant ist ein Bauwerk mit komplett neuen Unterbauten.

Einen ersten kleinen Vorgeschmack auf die gut dreijährige Bauzeit bekommen die Autofahrer in den nächsten Tagen. Im Vorfeld des Abrisses und späteren Neubaus werden Bäume unterhalb der Brücke und im Böschungsbereich der A1 gefällt. In Fahrtrichtung Bremen wird eine Verkehrssicherung im Bereich der Brücke eingerichtet. Der rechte Fahrstreifen und die Standspur werden gesperrt, Autos und LKWs müssen sich mit zwei statt drei Spuren begnügen. Am 13. Februar, 16. Februar und 20. Februar soll das der Fall sein.

Verbunden mit der Sperrung am rechten Fahrbahnrand sind auch Tempolimits. Noch gelten sie vorübergehend, ab dem zweiten Quartal 2017 müssen sich die Autofahrer daran gewöhnen.

>>315 METER WERDEN ÜBERSPANNT

  • Die Talbrücke Volmarstein wurde Ende der 50-Jahre im Verlauf der A1/Hansalinie bei Volmarstein errichtet.
  • Ihre aktuelle Länge beträgt 315 Meter. Künftig wird die reine Brücke nur noch 285 Meter lang sein.
  • Besonders hoch ist die Talbrücke nicht. Auch Wege oder Gleise werden von ihr nicht überbrückt.
  • Drei Hochspannungsleitungen führen in geringer Höhe über das Brückenbauwerk, wobei eine Mindestabstand von elf Metern eingehalten wird.
Auch interessant
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik