Wirtschaft

Die wettersche Gerüchteküche brodelt - was stimmt wirklich?

Im ehemaligen Lox könnte es bald ein Restaurant geben.

Im ehemaligen Lox könnte es bald ein Restaurant geben.

Foto: Yvonne Held

Wetter.   Ein neuer Mieter im alten Bahnhofsgebäude, Leerstandsbeseitigung im Ruhrtal Center – die Gerüchte überschlagen sich. Die Redaktion fragte nach.

Gerüchte geistern seit ein paar Tagen durch die Stadt. Gibt es einen Nachfolger für die Gastronomie im Bahnhofsgebäude? Was passiert mit der Eisdiele im Ruhrtalcenter? Sind die Räume im Center gegenüber der Weltbildfiliale wieder belegt? Offizielle Antworten gibt es darauf nur sporadisch.

Neue Eisdiele kommt

Monika Schmohel, Managerin des Ruhrtal Centers, hatte vor zwei Wochen bereits durchklingen lassen, dass sie Hoffnung habe, bis Ostern wieder eine Vollbelegung des Centers vermelden zu können. In der Eisdiele, deren Mietvertrag im Oktober ausgelaufen war, laufen momentan Renovierungsarbeiten. „Der Nachfolger kommt aus der Umgebung. Dort soll es wieder eine Eisdiele geben, aber vorher muss noch renoviert werden“, ließ sich Schmohel entlocken. Die ursprüngliche Planung nach Willen des neuen Inhabers war, dass bereits im November wieder eröffnet werden sollte, alles deute aber daraufhin, dass es Dezember wird.

Zum neuen Mieter in der ersten Etage, den ehemaligen Räumen von C&A, wollte Schmohel sich noch nicht äußern. „Da ist die Tinte noch nicht trocken, aber ich bin optimistisch“, sagte sie. Insbesondere, da der „Neue“ sich selbst gemeldet und Interesse bekundet habe.

Noch hartnäckiger halten sich die Gerüchte, dass es einen Nachfolger für die Gastronomie am Bahnhof Wetter gibt. Stadtsprecher Jens Holsteg antwortete auf Nachfrage schriftlich: „„Wie Ihrer Redaktion bekannt, gab es mehrere Bewerber. Über den aktuellen Sachstand können wir jedoch nichts mitteilen, da wir dem Hauptausschuss nicht vorgreifen werden, der in seiner Sitzung am 22. November im nicht-öffentlichen Teil darüber diskutiert.“ Diskussionen gibt es auch im Internet. Der Vermutung, dass das China-Restaurant aus Oberwengern eventuell umziehen will, ging die Redaktion nach. Die Chefin der Orchidee, Haifen Wang, erklärte auf Nachfrage: „Wir haben Interesse bekundet, aber es ist noch lange kein Vertrag unterschrieben.“

Möglicher Umzug

Die Orchidee gibt es seit 19 Jahren in Oberwengern, seit 13 Jahren ist Haifen Wang dort. Die Stammkundschaft weiß die Gastfreundschaft, das Essen und die Möglichkeit, dort zu kegeln, sehr zu schätzen. Schließlich sind es die letzten Kegelbahnen in Wetter, die öffentlich nutzbar sind. Ein wenig problematisch ist allerdings für viele die Lage des Restaurants. Es gibt nur wenige Parkplätze seitlich des Restaurants und kaum Laufkundschaft, die durch Zufall dorthin kommt. Das könnte sich durch einen eventuellen Umzug ändern.

Doch noch ist nichts beschlossen. Eine Interessensbekundung ist noch lange kein Vertragsabschluss.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben