Verkehr

Zwei schwere Unfälle in Herdecke mit zwei Schwerverletzten

Heftiger Verkehrsunfall auf der Wittener Landstraße: Die 19-jährige Opel-Fahrerin war in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und kam dann ins Krankenhaus.

Heftiger Verkehrsunfall auf der Wittener Landstraße: Die 19-jährige Opel-Fahrerin war in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und kam dann ins Krankenhaus.

Foto: Feuerwehr Herdecke

Herdecke.  Zwei schwere Unfälle am Montag in Herdecke: Eine 19-jährige Autofahrerin kam ebenso schwerverletzt ins Krankenhaus wie ein 30-jähriger Fußgänger.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei schwere Unfälle am 9. Dezember: Am Montagabend wollte eine 19-Jährige mit ihrem Opel in Herdecke von der Loerfeldstraße nach links auf die Wittener Landstraße abbiegen. Beim Abbiegen missachtete sie die Vorfahrt einer 43-Jährigen, die mit ihrem VW Touran auf der Wittener Landstraße in Richtung Witten fuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 19-Jährige schwer verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Auch die 43-Jährige und ihr 42-jähriger Beifahrer verletzten sich bei dem Unfall leicht. Auch sie mussten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Bericht der Feuerwehr

Die Feuerwehr schrieb, dass sie um 18.18 Uhr von diesem Verkehrsunfall erfuhr. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort fest, dass dieser Unfall schwerwiegend und eine Person im Fahrzeug eingeklemmt war. Der VW, in dem auch noch eine 14-jährige Person saß, war mit der Opel-Fahrerin kollidiert, die 19-Jährige war in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr führte nach eigenen Angaben mit hydraulischem Rettungsgerät die Menschenrettung durch und befreite die schwerverletzte Fahrerin patientenorientiert aus dem Unfallfahrzeug. Parallel wurde sie von einem Notarzt erstversorgt.

Die Einsatzstelle wurde gesichert, ausgeleuchtet und der Brandschutz wurde sichergestellt. Die Wittener Landstraße war komplett gesperrt. Die weiteren Patienten wurden ebenfalls medizinisch behandelt und in Krankenhäuser transportiert. Insgesamt wurden zwei Personen schwer- und zwei Personen leichtverletzt. Neben einem erweiterten Löschzug mit 34 Einsatzkräften waren fünf Rettungsmittel (drei Rettungswagen, ein Krankentransportwagen und ein Notarzt) 90 Minuten Einsatz.

Zusammenstoß vor dem Mühlencenter

Einige Stunden zuvor ereignete sich ein zweiter Vorfall in Herdecke. Ein 30-Jähriger und eine 41-Jährige wollten am Montagnachmittag die Mühlenstraße an einem Fußgängerüberweg überqueren. Sie gingen dabei in Richtung Mühlencenter. Eine 67-jährige Nissanfahrerin fuhr auf der Mühlenstraße in Richtung Hengsteyseestraße. Am Fußgängerüberweg sah sie die von links kommenden Fußgänger nicht, es kam zum Zusammenstoß.

Der 30-Jährige wurde zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Auch die 41-jährige wurde dabei leicht verletzt. Beide wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben