Corona

Durchblick bei Corona-Regeln in Wetter und Herdecke

| Lesedauer: 4 Minuten
Waschen, schneiden, legen: Beim Friseur gilt die 3G-Regel solange eine FFP-2-Maske von Friseur und Kunde getragen wird.. 

Waschen, schneiden, legen: Beim Friseur gilt die 3G-Regel solange eine FFP-2-Maske von Friseur und Kunde getragen wird.. 

Foto: Joel Klaas

Wetter/Herdecke.  Wo brauche ich einen Schnelltest? Muss ich auf dem Markt eine Maske tragen? Kann ich ungeimpft im Chor singen? Antworten im Überblick.

2G, 3G, 2G-plus – seit Donnerstag gelten die neuen Corona-Regeln. Doch mal ehrlich: Wer blickt da noch durch? Brauche ich beim Friseur einen Schnelltest? Kann ich eine medizinische Maske beim Einkaufen tragen? Die Redaktion listet die wichtigsten Regeln für einen schnellen Überblick auf.

Friseur

Wer in diesen Tagen einen neuen Haarschnitt braucht, der muss geimpft oder genesen sein oder einen Schnelltest vorlegen. Er fällt damit unter die 3G-Regel. Doch auch hier gibt es Einschränkungen: Das gilt nur, wenn sowohl der Friseur als auch der Kunde eine FFP-2-Maske tragen.

Gastronomie

Wer ein Restaurant oder eine Gaststätte besuchen will, der muss doppelt geimpft oder genesen sein und zusätzlich einen Schnelltest vorlegen können. Die sogenannte 2G-plus-Regel entfällt lediglich, wenn Menschen doppelt geimpft und auch schon geboostert oder zusätzlich genesen sind. Wer hingegen nur Speisen oder Getränke abholen möchte, der fällt nicht unter diese Regelung.

Sport

Im Fitnessstudio, Hallenbädern und Sportvereinen gilt ausnahmslos die 2G-plus-Regelung. Jeder der gemeinsam mit anderen Menschen einen Sport ausüben möchte, sowohl in Innenräumen als auch außerhalb im öffentlichen Raum, das heißt beispielsweise auf Sportplätzen muss doppelt geimpft oder genesen sein und einen zusätzlichen Schnelltest vorlegen. Ausgenommen sind wiederum Menschen, die doppelt geimpft sind und zusätzlich entweder genesen oder bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben.

Wellness

Kalte Temperaturen, wolkenverhangener Himmel und Regen: Da gönnen sich viele Menschen einen Gang in die Therme, das Sonnenstudio oder die Sauna. Um die verschiedenen Angebote nutzen zu können, gilt auch hier die 2G-plus-Regel (doppelt geimpft oder genesen, plus Schnelltest). Mit Booster oder doppelter Impfung und Genesen-Nachweis, der nicht älter als drei Monate sein darf, brauchen die Besucher auch hier keinen Test.

Chor

Wissenschaftler gehen davon aus, dass beim Singen besonders viele Aerosole durch den Atem in die Luft gelangen. Da Chöre beim Musizieren keine Maske tragen, müssen auch sie die 2G-plus-Regel beachten. Zusätzlich zur doppelten Impfung oder Genesung brauchen sie einen Schnelltest, es sei denn sie sind geboostert oder nach den beiden Impfungen in den vergangenen drei Monaten infiziert und genesen.

Feiern

Diskotheken und Clubs sind sowieso geschlossen und die Karnevalstermine abgesagt, doch wer privat oder im Verein eine Veranstaltung plant, bei der das Tanzen im Innenraum im Mittelpunkt steht und somit einen Schwerpunkt bildet, der muss sich ebenfalls nach 2G-plus richten, also: doppelt geimpft, genesen und Schnelltest oder doppelt geimpft und genesen oder geboostert.

Masken

Wer vor oder in einem Laden oder bei einem Dienstleister in einer Warteschlange steht oder auf dem Markt an einem Verkaufsstand sowie bei Veranstaltungen und Versammlungen im Freien, der muss sich an die Maskenpflicht halten. Die generelle Empfehlung bei der Wahl der Masken lautet insbesondere bei der Nutzung von Bus und Bahn, eine FFP-2-Maske zu tragen.

Ausnahmen

Die Zugangsbeschränkungen gemäß 2G und 2G-plus gelten nicht für Personen, die über ein ärztliches Attest verfügen, demzufolge sie aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Corona geimpft werden können. Diese Personen müssen jedoch einen negativen Testnachweis mit sich führen. Geimpften und genesenen Personen gleichgestellt sind Kinder und Jugendliche bis zum Alter von einschließlich 15 Jahren.

Testzeitraum

Unter einem Schnelltest wird ein Antigen-Test einer offiziellen Teststelle verstanden, der schriftlich oder digital von der Stelle bestätigt werden muss. Dieser Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Ein PCR-Test gilt für 48 Stunden. Zulässig sind auch Bestätigungen von Arbeitgebern, Schulen und anderen Einrichtungen, wenn diese gemäß den Vorgaben der Corona-Test-und-Quarantäne-Verordnung erstellt worden sind. Außerdem zulässig sind beaufsichtigte Schnelltests vor Ort.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herdecke / Wetter

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben