Bildung

Eine geschriebene Hommage an den Ennepe-Ruhr-Kreis

Wetter/Herdecke.   Der Ennepe-Ruhr-Kreis ruft alle Schüler der weiterführenden Schulen auf, sich an einem Schreibwettbewerb zum 90. Geburtstag zu beteiligen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Was haben die Städte Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Hattingen, Herdecke, Schwelm, Sprockhövel, Wetter (Ruhr) und Witten und gemeinsam? Richtig: Sie bilden den Ennepe-Ruhr-Kreis. Und der wird 2019 immerhin schon 90 Jahre alt. Für den Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. Grund genug, seinen zweiten, kreisweiten Schülerschreibwettbewerb unter das Thema „Gemeinsam“ zu stellen und so den „unrunden“ Kreisgeburtstag zu würdigen.

Nicht länger als zwei DIN A4-Seiten

„Kurzgeschichten, Abenteuergeschichten, Liebesgeschichten oder Anderes zum Thema ´Gemeinsam´ sind willkommen. Die Texte dürfen jedoch noch nicht veröffentlicht und nicht länger als zwei DIN A4-Seiten sein“, nennt Lars Friedrich, Vorsitzender des Heimatvereins Hattingen/Ruhr, einige Vorgaben. Eine weitere ist der Einsendeschluss. Schüler der weiterführenden Schulen im Ennepe-Ruhr-Kreis haben bis zum 12. Juli - dem letzten Schultag vor den Sommerferien - Gelegenheit, einen Text zu verfassen.

Friedrich hofft wenigstens auf eine ähnliche Anzahl wie bei der Schülerschreibwettbewerb Premiere vor zwei Jahren. Damals waren 70 Geschichten eingereicht worden.

In den Schulsommerferien wird eine Jury die anonymisierten Beiträge lesen und bewerten. Dabei wird es vier Teilnehmergruppen (5./6. Klasse, 7./8. Klasse, 9./10. Klasse, 11.-13. Klasse) geben. Die Gruppensieger erhalten je 200 Euro, die Gruppenzweiten je 100 Euro und die Gruppendritten erhalten Sachpreise. Zusätzlich wird ein Sonderpreis der Jury verliehen.

Wie schon 2017 werden die Gewinnergeschichten plus eine Auswahl weiterer Beiträge in einem Sammelband veröffentlicht. „Das Buch zum Wettbewerb wird dann zur Preisvergabe Mitte November 2019 auch im örtlichen Buchhandel erhältlich sein“, kündigt Lars Friedrich an.

Bezug wäre schön

Er freut sich darüber, dass Landrat Olaf Schade die Schirmherrschaft übernommen hat. „Es wäre natürlich schön, wenn die Autoren einen Bezug zwischen dem Thema und 90 Jahre Ennepe-Ruhr-Kreis herstellen würden. Das ist aber ein ´kann´ und kein ´muss´. Am Ende ist jeder eingereichte Text ein Beitrag, der diesen schönen und sinnvollen Wettbewerb zu einem Erfolg macht“, so Schade.

Zur Jury zählen Sabine Kelm-Schmidt, stellvertretende Landrätin des EN-Kreises, Beate Schiffer, ehemalige Kulturdezernentin der Stadt Hattingen, Brigitte Schulz, Vorsitzende des Fördervereins der Stadtbibliothek Hattingen e.V., Wolfgang Lippert, Kreisheimatpfleger des EN-Kreises, Ulrich Laibacher, Redaktionsleiter WAZ Hattingen, Daniel Aßmann, Fernsehmoderator, Produzent und Mit-Inhaber der videomotion GbR sowie Leon Reinecke vom Heimatverein Hattingen/Ruhr.

Unterstützt wird der 2. Schülerschreibwettbewerb des Heimatvereins Hattingen durch die Stadt Hattingen, den Ennepe-Ruhr-Kreis, den Kreisheimatbund Ennepe-Ruhr-Kreis, die Sparkasse Hattingen, die HWG, die Stadtwerke Hattingen, das Ruhr Inn Hotel und Hostel Hattingen, das Duden Institut Hattingen und die Studienkreis-Nachhilfe Hattingen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben