Polizei

Einsatzkräfte in Herdecke mit Axt bedroht

Die Polizisten sind mit einer Axt bedroht worden.

Die Polizisten sind mit einer Axt bedroht worden.

Foto: Marvin Reinhart

Herdecke.  Die Polizei rückte zu einem Einsatz Samstagnacht aus und wurde dort mit einer Axt bedroht. Daraufhin zogen die Beamten ihre Waffen.

Am Sonntag, gegen 23.40 Uhr, erhielt eine Streifenbesatzung den Einsatz zum Schumannweg zu fahren, der Grund: eine Frau wählte mehrmals den Notruf und vermittelte am Telefon einen verwirrten Eindruck.

Vor Ort angekommen wurde den Beamten die Tür durch den 51-jährigen Wohnungsinhaber geöffnet. Als man mit ihm ein Gespräch beginnen wollte, ging eine ebenfalls in der Wohnung anwesende Frau laut schreiend dazwischen. Als die Beamten beruhigend auf die Frau eingehen wollten, nahm diese eine Axt in die Hand, welche offensichtlich in der Nähe der Tür gelagert wurde.

Pfefferspray kommt zum Einsatz

Unter Vorhalt der Schusswaffe wurde die Frau aufgefordert, die Axt wieder fallen zu lassen. Als diese nicht reagierte, setzten die Beamten Pfefferspray ein, wonach die 42-Jährige die Axt fallen ließ. Der Frau wurden Handfesseln angelegt und sie wurde zum Streifenwagen gebracht.

Der 51-jährige Herdecker hielt sich aus dem Geschehen raus und gab an, gemeinsam mit der Frau Alkohol getrunken zu haben, zu mehr äußerte er sich nicht.

Die 42-Jährige wurde zwecks Blutprobe in das Krankenhaus Herdecke gebracht. Aufgrund des psychisch auffallenden Zustandes wurde eine Ärztin hinzugezogen. Diese ordnete zusammen mit einer Mitarbeiterin des Ordnungsamtes die vorläufige Einweisung in das Krankenhaus an. Die Polizeibeamten blieben unverletzt, gegen die Frau wird wegen Widerstandes ermittelt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben