Advent

Ende kann wieder seinen Weihnachtsmarkt feiern

| Lesedauer: 3 Minuten
Weihnachtsmarkt in Kirchende: Ein Blickfang aus der Zeit vor der Pandemie.

Weihnachtsmarkt in Kirchende: Ein Blickfang aus der Zeit vor der Pandemie.

Foto: Fabian Vogel

Ende.  Ein Stückchen Normalität: Ende lädt wieder zum Weihnachtsmarkt ein. Endlich

Es ist wieder so weit: Nach zweijähriger Zwangspause findet am kommenden zweiten Adventssamstag wieder der traditionsreiche Weihnachtsmarkt in Kirchende statt. „Im letzten Jahr wurden wir leider kurz vor dem Überschreiten der Ziellinie noch von der Corona-Situation gestoppt und mussten schweren Herzens den schon organisierten Markt absagen“, berichten Harald Müller und Christian Symalla. „Nun sind wir aber sehr froh, dass wir als Team in diesem Jahr wieder ein sehr attraktives Programm für Jung und Alt auf die Beine gestellt haben,“ ergänzen Wilfried Klaussner, Oliver Ocken und Andre Schäfer.

Pünktlich am 3. Dezember werden viele örtliche Vereine, Institutionen und Privatleute eine breite Palette meist handgefertigter Produkte präsentieren. Auch für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher soll wie immer gesorgt sein. „Mit rund 40 Buden und Ständen werden wir erneut ein breites Angebot bieten können“, so dass Organisations-Team. Auch in diesem Jahr öffnen die Tore des Weihnachtsmarktes von 15 bis 21 Uhr. Ab 15 Uhr können die kleinen Besucher des Weihnachtsmarktes wieder auf Ponys reiten. Am Samstag wird es auch wieder ein Eisstockschießen auf dem Platz vor der Sparkasse geben. Dieses Angebot ermöglichen in diesem Jahr die Sparkasse an der Volme und Ruhr sowie Herdeckes Bürgerstiftung. Gegen 17.20 Uhr ist es schon sehr lange Tradition, dass die von der Bäckerei Hagenkötter gestifteten Stutenkerle von Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster an die Kinder auf dem Markt verteilt werden.

Der Weihnachtsmarkt wird während der gesamten Zeit mit sehr viel weihnachtlicher Musik begleitet. Ab 15 Uhr eröffnet der Chor des evangelischen Kindergartens auf der Bühne im Gemeindehaus den Weihnachtsmarkt mit weihnachtlichen Liedern. Ab 16 Uhr tritt der Schulchor der Schrabergschule auf dem Dorfplatz auf. Und ab 17 Uhr wird der Posaunenchor sowohl auf dem Dorfplatz als auch auf dem Sparkassenplatz viele weihnachtliche Lieder spielen. Ab 18 Uhr wird der Akkordeonspieler Konstantin Novikau die Besucher mit weihnachtlichen Liedern unterhalten. Am Lagerfeuer der Pfadfinder können Stockbrote gebacken und gemeinsam Weihnachtslieder gesungen werden. Viele Aktionen wird es auch an den Ständen direkt geben.

Im Friseursalon Schäfer werden für die kleinen Besucher ab 16 Uhr zu jeder vollen Stunde Märchen und Kindergeschichten erzählt. Am Stand der evangelischen Kirchengemeinde können sich die Kinder und Erwachsene verkleiden und mit einem weihnachtlichen Hintergrund ein Erinnerungsfoto machen lassen. Am Stand von E-Motion werden kleine Fahrten für Kinder im Lastenbike angeboten. Am Stand von Linda Weber können die selbsthergestellten Sachen kreativ und nach eigenem Geschmack verziert werden. Zudem werden dort auch verschiedene Bastelaktion Angeboten.

Ein besonderer Dank für die Unterstützung gelte der Bürgerstiftung Herdecke, der HGWG, der Sparkasse an Volme und Ruhr sowie der Stadt Herdecke, die die Veranstalter in vielen Belangen tatkräftig unterstützt hätten, teilt das Orga-Team abschließend mit.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herdecke / Wetter