Umwelt

Erinnerung an ein eisiges Vergnügen auf dem Hengsteysee

Sind heiße Sommer wie der, den wir gerade erleb(t)en, ein Signal für den Klimawandel? Ewald Lüling ist davon überzeugt und zeigt einen Zeitungsausschnitt von 1982, auf dem er  als Schlittschuhläufer zu sehen.

Foto: Elisabeth Semme

Sind heiße Sommer wie der, den wir gerade erleb(t)en, ein Signal für den Klimawandel? Ewald Lüling ist davon überzeugt und zeigt einen Zeitungsausschnitt von 1982, auf dem er als Schlittschuhläufer zu sehen.

Herdecke.   Der Herdecker Ewald Lüling sieht heiße Sommer und gemäßigte Winter als Folge des Klimawandels. Der Senior liebte einst das Schlittschuhlaufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sind heiße Sommer wie der, den wir gerade erleb(t)en, wirklich ein untrügliches Signal für den Klimawandel? Ewald Lüling aus Herdecke ist davon überzeugt. Bei einem Besuch in der Lokalredaktion zeigt der 81-Jährige einen Zeitungsausschnitt vom 14. Januar 1982. Darauf ist u.a. ein Foto von einem Schlittschuhläufer zu sehen. „Das bin ich auf dem zugefrorenen Hengsteysee“, erklärt Ewald Lüling stolz. „Damals waren die Seen noch sehr häufig zugefroren. Heute geht das nicht mehr, heute frieren sie nicht mehr zu. Ursache ist der Klimawandel“, sagt der Herdecker.

Auf dem Eis das Fallen geübt

Dass er in jüngeren Jahren viel Sport getrieben hat, komme ihm nun im Alter zugute. „Ich habe Fußball, Handball und auch Eishockey gespielt. Nicht im Verein, nur aus Spaß.

Auf dem Eis war ich sogar rückwärts schneller als vorwärts. Und da habe ich auch das richtige Fallen geübt. Wenn ich jetzt zuhause mal über eine Teppichkante stolpere, dann falle ich hin, aber ohne mich zu verletzten. Dieses geübte Fallen ist heute immer noch drin.“

Immer wieder ist Ewald Lüling auch heute noch an Hengstey- und Harkortsee unterwegs und beobachtet die Seen im Wandel der Jahreszeiten. Er bedauert, dass sie im Winter nicht mehr zufrieren – so wie damals, als er mit den Schlittschuhen noch seine Kunststücke darauf zeigen konnte. Und selbst wenn die Uferzonen einmal mit einer Eisdecke überzogen sind, ist die dann meist viel zu dünn, um darauf Schlittschuh zu fahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik