Exklusiv

Besonderes fürs Baby bei „Little Moments“ in Herdecke

Ein Lieblingsartikel von Inhaberin Bettina Reichel: der Wal als kuscheliges Stillkissen

Ein Lieblingsartikel von Inhaberin Bettina Reichel: der Wal als kuscheliges Stillkissen

Foto: Lucia Laqua

Herdecke.  Babystrampler in angenehmer Atmosphäre kaufen – und das in hochwertiger Qualität. Für Bettina Reichel steht stressfreier Einkauf an erster Stelle.

Jeder kennt diese Babymärkte: kunterbunt und vollbepackt mit Waren. Denn es gibt schließlich vieles, was Baby so benötigt. Beim Betreten von „Baby and Home – Little Moments“, dem Geschäft von Bettina Reichel in der Fußgängerzone, überkommt einen die sonst übliche Reizüberflutung nicht.

Die Farben sind dezent in Pastelltönen gehalten, und breite Gänge führen zu den jeweiligen Kollektionen, die ebenfalls minimalistisch gehalten sind. Genau das ist Inhaberin Bettina Reichel auch wichtig. „Ich möchte, dass unsere Kunden sich hier wohl fühlen. Frischgebackene Mütter können sich in einem separaten Raum ausruhen, ihr Baby stillen oder dieses wickeln. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, sich einen Tee zu kochen oder ein Glas Wasser zu nehmen“, erklärt die Geschäftsfrau. Und lachend fügt sie hinzu: „Manche Kunden fühlen sich sogar so wohl, dass sie mehrere Stunden bei uns bleiben.“

Qualität an erster Stelle

Aber nicht nur diese angenehme Atmosphäre in „Little Moments“ ist exklusiv. Besonders die Qualität der Ware steht für Bettina Reichel ganz oben auf der Prioritätenliste.

Labels wie ­„Oeko-Tex“ und „Global Organic Texitile Standard“ kennzeichnen jegliche Strampler, Flauschdecken, Kuscheltiere und Co. „Viele Mütter und Väter legen Wert auf diese Art von Qualität. Manche Kunden kommen sogar aus Düsseldorf, Dortmund oder Gevelsberg“, erläutert Reichel.

Der Rolls-Roys unter den Hochstühlen

Hinzukommt, dass sie sich auf die Größen 44 (Frühchen-Größe) bis 104 begrenzt hat, damit besonders der Fokus auf Baby bis Kleinkindalter gelegt werden kann. Dies biete zudem die Möglichkeit, besondere Luxusartikel anzubieten.

Damit die Kleinen auch im Winter warm gehalten werden, gibt es sogar Strampler aus Merinowolle und Kaschmir. Auch diese sind selbstverständlich in dezenten grünen, braunen und blauen Pastelltönen gehalten.

Übrigens lässt Bettina Reichel bewusst den Bereich der „Hartwaren“ außen vor. „Die Kategorie der Kinderwagen, Kindersitze und ähnlichem ist einfach zu groß. Ich möchte meinen Kunden nicht nur eine Handvoll von jenem anbieten können, denn jeder stellt sich zum Beispiel seinen Kinderwagen anders vor. Das fängt bereits mit der Farbe an“, so Bettina Reichel.

Stattdessen hat sie sich einzig und allein für den Nomi Hochstuhl entschieden, den Rolls-Roys unter den Hochstühlen. „Mich hat die Qualität des Hochstuhls selber derartig überzeugt, dass ich ihn mit in unser Programm aufnehmen musste“, beschreibt sie begeistert. Designer des Hochstuhls ist Peter Opsvik, der Erfinder des allbekannten Tripp Trapps. „Der Stuhl kann von null bis hundert Jahre benutzt werden, ist super stabil und gut für die Haltung. Die Kosten der Anschaffung liegen eindeutig über dem Durchschnitt, aber wenn man überlegt, wie lange man ihn nutzen kann, dann lohnt es sich allemale“, so die Modeexpertin.

Wunschkisten für die Verwandtschaft

Besonders interessant für werdende Eltern sind die Wunschkisten, die in dem Geschäft zur Verfügung gestellt werden. „Hier können Kunden Artikel platzieren, die sie noch zur Geburt benötigen oder sich generell wünschen. So können Bekannte und Freunde mit gutem Gewissen Geschenke kaufen. Es ist nämlich nicht immer so einfach, das passende Geschenk für ein Baby zu kaufen, da man sich meistens nicht sicher ist, ob es der Mutter oder dem Vater gefällt“, erklärt Bettina Reichel das Prinzip der Wunschkisten. Das Wohlbefinden ihrer Kunden und die Qualität ihrer Produkte stehen für die Geschäftsfrau eben stets an erster Stelle.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben