Schule

FHS:Förderverein zieht positives Jahres-Fazit

Der Förderverein ist mit dem letzten Geschäftsjahr überaus zufrieden.

Foto: Ronja Dolata

Der Förderverein ist mit dem letzten Geschäftsjahr überaus zufrieden.

Herdecke.   Der Förderverein des Friedrich-Harkort-Gymnasiums hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr hinter sich. Nun scheidet ein langjähriger Vorstand aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als besonders erfolgreich betrachtet der Förderverein der Friedrich-Harkort-Schule (FHS) das abgelaufene Geschäftsjahr, das jetzt mit der Mitgliedsversammlung endete. Susanne Ballhaus-Koch wurde dabei nach sechsjähriger Tätigkeit aus dem Vorstand des Schulvereins verabschiedet. Die anwesenden Mitglieder wählten – jeweils einstimmig – Thomas Osterlitz zum 1. Vorsitzenden, Yvonne Luible-Elberfeld zur 2. Vorsitzenden und Thomas Schollas zum Kassenführer.

Thomas Osterlitz nutzte die Gelegenheit, allen an der Arbeit des Fördervereins aktiv Beteiligten für die vorbildliche, unproblematische und von gemeinsamen Zielen getragene Zusammenarbeit im abgelaufenen Geschäftsjahr zu danken. Er dankte auch den Mitgliedern und Spendern, ohne deren Mittel die Unterstützungsarbeit durch den Förderverein nicht möglich wäre.

Paten begleiten fünfte Klassen

Mit sehr großer Zufriedenheit berichtete der Vorsitzende den Anwesenden von den Ausgaben, etwa in Form der Unterstützung bedürftiger Schülerinnen und Schüler bei der Teilnahme an Klassenfahrten, der Fahrt des Orchesters nach Blankenburg sowie der Finanzierung der Mitfahrt der Paten bei der ersten Klassenfahrt der Klassen 5.

Auch in diesem Jahr wurde das soziale Lernen an der FHS mit Mitteln für das Antimobbingtraining bezuschusst. Ebenso beteiligte sich der Schulverein an der Finanzierung der Auszeichnung besonders engagierter Menschen der FHS zum Ende des vergangenen Schuljahres. Einer der fünf verliehenen „Friedrich-Harkort-Preise“ wird dauerhaft Jahr für Jahr mit hundert Euro vom Schulverein getragen. Ebenso wurde die Auszeichnung der „besten Abiturienten“ unterstützt.

Daneben finanzierte der Förderverein beispielsweise Pausenspielgeräte, eine Drop Flag (Fahne), das Logbuch, die neu eingeführte Begrüßungsmappe sowie neu angeschaffte Keyboards.

Viel Geld für neue Schultechnik

Mit Freude blickte der Vorsitzende auf eine auch in diesem Jahr wieder gestiegene Mitgliederzahl, die dem Förderverein dauerhaft einen höheren Betrag an Mitgliedsbeiträgen in den kommenden Jahren garantiert, vor allem aber die immer wieder thematisierte Solidarität, die sich auch in der Mitgliedschaft im Förderverein zeigt, nachhaltig sichtbar mache. Auch an der verbesserten Technikausstattung der Schule habe sich der Förderverein finanziell erheblich beteiligt.

Im kommenden Jahr will der Vorstand erneut mit der gezielten aktiven Ansprache potenzieller Sponsoren für die Beendigung begonnener sowie neuer Projekte fortfahren. Insgesamt blicke man auf ein außergewöhnlich gutes Jahr zurück.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik