Geldautomaten-Sprengung

Geldautomat in Herdecker Bank-Filiale gesprengt

Die Explosion, mit der der Geldautomat gesprengt wurde, demolierte auch den gesamten Vorraum der Bank-Filiale.

Die Explosion, mit der der Geldautomat gesprengt wurde, demolierte auch den gesamten Vorraum der Bank-Filiale.

Foto: Alex Talash

Herdecke.  Bislang noch unbekannte Täter haben in der Nacht zu Freitag einen Geldautomaten in Herdecke gesprengt. Sie benutzten dafür ein Gasgemisch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Nachbarn der Deutschen Bank-Filiale an der Mühlenstraße wurden in der Nacht zu Freitag unsanft geweckt. Gegen 3.45 Uhr hörten sie einen lauten Knall: Bislang noch unbekannte Täter haben mithilfe eines Gasgemischs einen Geldautomaten gesprengt. Dieses entzündeten sie laut ersten Ermittlungen der Polizei mit Funken eines Elektroschockers.

Durch die Explosion wurde auch der Vorraum der Bank-Filiale "in Mitleidenschaft gezogen", erklärte eine Polizeisprecherin auf Anfrage unserer Redaktion. Wie viel Geld sie erbeuteten und wie hoch der Schaden ist, ist noch unklar.

Augenzeugen beobachteten, wie nach der Tat zwei schwarz gekleidete Personen auf einem schwarzen Motorroller flüchteten. Die Polizei fahndete unter anderem auch mit einem Hubschrauber nach ihnen, bislang sind sie aber noch flüchtig.

Bereits am 26. Dezember 2016 gab es schon einmal eine Automaten-Sprengung am selben Ort. Ob die Taten miteinander in Verbindung stehen, konnte die Polizei am Freitagmorgen noch nicht sagen. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben