Verkehr

Hangsicherung: Sperrung der Wetterstraße doch nicht nötig

Die Hangsicherungsarbeiten am See haben begonnen.

Die Hangsicherungsarbeiten am See haben begonnen.

Foto: Elisabeth Semme

Wetter.  Die Arbeiten zur Hangsicherung oberhalb des Harkortsees haben begonnen. Die Wetterstraße muss doch nicht gesperrt werden.

Die Hangsicherungsarbeiten oberhalb des Ruhrtalradwegs haben begonnen. Die Meldung kommt überraschend, zumal es immer hieß, dass zunächst die Arbeiten an der Ender Talstraße beendet sein müssten, um nicht beide direkten Verbindungen nach Herdecke zu kappen.

Doch: Nach Planungen der zuständigen Firma sei es laut Stadtverwaltung nun doch nicht nötig, die Wetterstraße voll zu sperren, deshalb könnten die Arbeiten beginnen. Es sei eventuell nur mit einem Tag halbseitiger Sperrung zu rechnen. Die Firma rechnet mit einem Ende der Arbeiten voraussichtlich Ende Juli/Anfang August. Der Trampelpfad von der Wetterstraße bis zum Ruhrtalradweg wird für die Dauer der Hangsicherungsarbeiten als Ein- und Ausfahrt für die Baustellenfahrzeuge benötigt und daher geschlossen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herdecke / Wetter

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben