Einsatz

Harkortsee: Feuerwehr Herdecke prüft Gewässerverunreinigung

Das Rettungsboot "Albert Jungheim" der Feuerwehr Herdecke war auf dem Harkortsee im Einsatz.

Das Rettungsboot "Albert Jungheim" der Feuerwehr Herdecke war auf dem Harkortsee im Einsatz.

Foto: Feuerwehr Herdecke

Herdecke.  Wegen einer Gewässerverunreinigung sahen sich Feuerwehr Herdecke, Polizei und weitere Behörden-Vertreter auf dem Harkortsee um. Das Problem: Öl.

Der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke und der Polizei wurden am Mittwoch gegen 16.46 Uhr eine Gewässerverunreinigung auf dem Harkortsee gemeldet. Das geht aus einer Mitteilung hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Vor Ort hatte ein Spaziergänger einen Öl Kanister im See gefunden und gesichert. Es war den Angaben zufolge geringfügig Öl aus dem Kanister ausgelaufen. Ein Öl Film war auf dem See wahrzunehmen. Die alarmierte Feuerwehr erkundete vom Ufer aus und von einem Rettungsboot eingehend. Der Kanister wurde von der Feuerwehr geborgen und sichergestellt. Die Polizei und Untere Wasserbehörde waren ebenfalls vor Ort.

Die ausgetretene Menge Öl wurde als nicht gefährlich eingeschätzt. Umliegende Wasserwerke wurden präventiv informiert. Aufgrund der Dunkelheit war kein weiteres, gefahrloses Eingreifen der Feuerwehr mehr auf dem See möglich. Es wurden zudem keine Öl Flecken mehr gesichtet. Der Einsatz wurde nach 2,5 Stunden abgebrochen. Am nächsten Morgen wurde am See eine Nachkontrolle umgesetzt.

Parallel rückte die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall um 17.31 Uhr am Mittwoch auf dem Herdecker Bach aus. Die Unfallbeteiligten hatte sich bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits vom Unfallort entfernt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herdecke / Wetter

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben