Öffentlicher Nahverkehr

Herdecke bekommt seine erste digitale Echtzeit-Anzeige

Die beiden Bushaltestellen der Linie 518 (Hagener Straßenbahn) und der Linie 450 (DSW21) am Verknüpfungspunkt Schanze sind jetzt vollständig barrierefrei.

Die beiden Bushaltestellen der Linie 518 (Hagener Straßenbahn) und der Linie 450 (DSW21) am Verknüpfungspunkt Schanze sind jetzt vollständig barrierefrei.

Foto: Stadt Wetter

Herdecke.  Die Busbucht an der Wendeschleife Schanze wurde umgebaut. Damit ist nun etwa die Hälfte der Bussteige in Herdecke barrierefrei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die beiden Bushaltestellen der Linie 518 (Hagener Straßenbahn) und der Linie 450 (DSW21) am Verknüpfungspunkt Schanze sind jetzt vollständig barrierefrei. In der anliegenden Straße Vaerstenberg ist zudem ein neues Buskap für die Linie 564 (VER) entstanden.

Damit wurde im ÖPNV-Netz ein wichtiger Knotenpunkt für die Umsteigebeziehungen für die Stadtgebiete Dortmund und Herdecke baulich optimiert, um das zum Teil zeitgleiche Halten und zeitversetzte Ein- und Ausfahren der Busse zu gewährleisten. Die Maßnahme wurde zu 95 Prozent durch einen Zuschuss des Verkehrsverbundes Rhein Ruhr AöR (VRR) aus Mitteln des Landes NRW finanziert. 800 Quadratmeter Fläche wurden innerhalb von drei Monaten umgestaltet.

Uhrzeiten passen sich dem Verkehr an

„Die alte, kurvenartige Busbucht hat uns viel Raum gekostet. Dadurch, dass wir die Bussteigkante ganz nach vorne gezogen haben, können jetzt zwei Gelenkbusse hintereinander an die Kante fahren“, erläutert Michael Röder von den Technischen Betrieben. Anstelle von einem stehen jetzt drei Wartehäuschen in der Wendeschleife. Die in den Häuschen installierten LED-Lampen und die neue Straßenbeleuchtung gewährleisten eine gute Ausleuchtung und Sozialkontrolle.

Ebenfalls neu: die digitale Fahrgastinformationsanzeige (DFI). „Es handelt sich hierbei um die erste Echtzeit-Anzeige für Busse im Herdecker Stadtgebiet. Tritt beispielsweise ein Stau auf, passen sich die Uhrzeiten auf der Tafel automatisch an. Es gibt auch die Möglichkeit, Zusatzinformationen auf der Anzeige darzustellen, wenn beispielsweise eine Linie ganz ausfällt“, so Röder.

Ein stiller Ort für die Fahrer

Da die Haltestelle für die Linien 518 und 450 jeweils eine Endhaltestelle auf ihrer Trassenführung darstellt, dient die Wendeschleife unter anderem auch als Wartepunkt für die Pausen der Busfahrer. Daher wurde für diese auch noch ein WC-Häuschen am Rande des Haltepunktes errichtet. Zusätzlich wurden drei Fahrradständer installiert.

Die neue Fahrbahn hat innerhalb der Wendeschleife eine langlebige, hoch belastbare Betondecke erhalten. Röder: „Wir haben hier auf Nachhaltigkeit gesetzt. Busse, die auf Asphaltfahrbahnen längere Zeit bei warmen Temperaturen stehen, verursachen Schäden, da die Wärme des Motors abstrahlt und der Asphalt zerfließt.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben