Party

Herdecke Karibisch: Sand und Palmen vor der Haustür

Eine „heiße“ Nacht im August: Wer es im Liegestuhl nicht aushielt, konnte sich zu karibischen Klängen bewegen.

Eine „heiße“ Nacht im August: Wer es im Liegestuhl nicht aushielt, konnte sich zu karibischen Klängen bewegen.

Foto: Svea Wenderoth

Herdecke.   Stimmt das Wetter, stimmt die Stimmung: 2019 soll es eine Neuauflage von Herdecke Karibisch geben. Das Kinderprogramm wurde erweitert.

Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, muss der Berg eben zum Propheten kommen. Genau das hat sich auch die Veranstaltungsagentur Beach Projekt gedacht und für alle, die momentan nicht in der Karibik Urlaub machen können, kurzer Hand ein Stück Karibik nach Herdecke geholt. Palmen, aufgeschütteter Sand und Cocktails machten das Strand-Feeling perfekt. Als dann zusätzlich karibische Klänge ertönten, hielt es viele nicht mehr in ihren Liegestühlen.

Jung und alt schwangen gemeinsam ihre Hüften zu Sommerhits wie „Despacito“. Auch die Band mischte sich hin und wieder unter das feierfreudige Volk und legte gemeinsam mit den Besuchern unter anderem einen flotten Macarena auf das Strandparkett.

Palmen, Liegestühle und Sand

„Bei unserem Konzept war es uns wichtig, das Urlaubsfeeling möglichst authentisch rüberzubringen, daher haben wir Bands mit karibischen Wurzeln gewählt. Zusätzlich haben wir Palmen, Liegestühle und Sand angekarrt. Aber der Platz und die Vorschriften setzen dem Ganzen natürlich Grenzen“, berichtet Andreas Hölper, Geschäftsführer der Beach Projekt GmbH. Die grundsätzliche Idee dazu, die Karibik als roten Faden für die Veranstaltungen zu wählen, sei ihm bei seinem eigenen Urlaub in der Karibik gekommen. Dort habe er erste Erfahrungen gesammelt und festgestellt, dass die Karibik stets mit Urlaub und Entspannung assoziiert wird und somit positiv behaftet ist.

Damit das Beachfeeling auch wirklich überschwappen kann, sei gute Planung wichtig. Ein weiterer entscheidender Faktor, auf den die Veranstalter keinen Einfluss haben, sei aber das Wetter. „Als es Freitag Morgen geregnet hat, haben wir schnell ein karibisches Stoßgebet losgeschickt, denn die Veranstaltung steht und fällt mit dem Wetter. Wir sind jedoch grundsätzlich optimistisch geblieben, und glücklicherweise hat der Regen dann tatsächlich rechtzeitig aufgehört“, so Hölper.

Genau dieser Faktor war es, der einige der drei „Wetter karibisch“-Veranstaltungen in den Jahren 2014 bis 2016 durchkreuzte. Auch wenn die letzte Veranstaltung in Wetter gut gelaufen sei, habe es davon in diesem Jahr keine Neuauflage geben können. „An den Deal mit der Stadt Herdecke war geknüpft, dass die Karibik entweder nach Wetter oder nach Herdecke geholt wird. Wir haben uns dann für Herdecke entschieden. Das liegt vor allem daran, dass der Raum auf dem Wetteraner Bahnhofsvorplatz begrenzt ist. In Herdecke haben wir hingegen die Möglichkeit, unser Angebot im nächsten Jahr noch zu erweitern und Änderungen daran vorzunehmen“, erklärt Hölper. Sich für Herdecke zu entscheiden, sei auch deshalb naheliegend gewesen, weil ihre Firma Beach Projekt ihren Sitz in Dortmund-Hombruch habe. „Von da aus fährt man ja quasi nur einmal den Berg rauf und runter und ist schon in Herdecke. Deshalb sehen wir hier auch viele bekannte Gesichter, was ein kleiner zusätzlicher Anreiz für uns ist, es in der direkten Umgebung zu veranstalten“, so Hölper. Auch die Frage, warum es „Herdecke karibisch – Urlaub vor der Haustür“ nicht bereits früher gegeben habe, kann er leicht beantworten: „Wir hatten bereits früher bei der Stadt Herdecke angefragt und versucht, die Veranstaltung in dieser Stadt zu etablieren. Allerdings hat es länger gedauert, das Konzept für Herdecke zu verfeinern. Schließlich war der Stadt daran gelegen, dass „Herdecke karibisch“ besonders wird. Umso schöner, dass es nun zum ersten Mal stattfinden kann.“

Kinderprogramm und Sporttag

Doch nicht nur der Standort ist in diesem Jahr anders. Auch das Kinderprogramm wurde erweitert, so dass die dreitägige Veranstaltung nun einen expliziten Familientag samt Schatzsuche, Kinderschminken und Kokosnuss-Boccia umfasst. Der frühere Sporttag mit Beachvolleyball und Co. wurde in das Samstagsprogramm integriert. Auf diese Weise könne man eine möglichst große Zielgruppe ansprechen.

„Insgesamt haben wir viel positives Feedback erhalten und gehen fest davon aus, dass „Herdecke karibisch“ 2019 wieder stattfinden kann. Wir freuen uns darauf und sind dankbar, dass die gesamte Tournee bisher so friedlich abgelaufen ist“, so Hölper.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben