Soziales

Herdecke: Nachbarschaftshelfer nähen Mundschutze

Das Logo der Nachbarschaftshilfe Herdecke prangt auch auf den Flyern der Gruppe, die derzeit im gesamten Stadtgebiet verteilt werden. 

Das Logo der Nachbarschaftshilfe Herdecke prangt auch auf den Flyern der Gruppe, die derzeit im gesamten Stadtgebiet verteilt werden. 

Foto: Nachbarschaftshilfe Herdecke

Herdecke.  Die Facebook-Gruppe hat inzwischen über 800 Mitglieder – Tendenz steigend. Die Nachbarschaftshilfe hat verschiedene Angebote in petto.

Das Nachbarschaftsnetzwerk Herdecke hat sich innerhalb von einer Woche aus einer spontanen Idee zu einem Projekt gemausert, an dem über 800 Menschen beteiligt sind. Inzwischen hat der Verein zur Förderung christlicher Sozialarbeit die Schirmherrschaft übernommen.

Weitermachen auch nach Corona

„Wir wollen damit noch einmal zeigen, dass wir eine seriöse Gruppe sind und,dass es uns auch noch geben wird, wenn die Corona-Krise vorbei ist“, betont Vanessa Kuhlmann, eines der Gründungsmitglieder der Nachbarschaftshilfe. Inzwischen kämen auch andere Hilfsorganisationen auf die Social-Media-Plattform, um sich von dem Angebot zu überzeugen.

Um das Angebot der Nachbarschaftshilfe Herdecke bekannter zu machen und gerade auch die Menschen zu erreichen, die vielleicht kein Internet haben, sind Flyer gedruckt worden, die momentan im gesamten Stadtgebiet verteilt werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit für Mehrfamilienhäuser bei den Nachbarn Zettel zu verteilen, auf denen nur angekreuzt werden muss, wenn Hilfe gebraucht wird. Die weitere Absprache könne dann auch telefonisch erfolgen. „Uns ist es wichtig, dass wir nicht nur von außen sichtbar sind, sondern auch die Menschen in ihren Wohnungen erreichen“, so Kuhlmann.

Ein weiteres Projekt, dass die Nachbarschaftshilfe unter der Federführung von Claudia Elberfeld angeht, ist das Nähen von Mundschutzen. Sie koordiniert die Freiwilligen, die an die Nähmaschinen gehen wollen. „Berufsgruppen, die einen Mundschutz brauchen, können sich bei uns melden“, sagt Vanessa Kuhlmann. Ein Problem gibt es aber: „Wir haben so viele Näherinnen, dass wir Stoffspenden gerne entgegennehmen.“

Märchen für Kinder

Doch die Nachbarschaftshilfe hat nicht nur praktische Hilfen parat, sondern auch Hilfe fürs Gemüt. So gibt es ein Gruppenmitglied, das angeboten hat, hin und wieder Märchen für Kinder zu lesen, aber auch Lyrik für Erwachsene ist dabei. Das wird per Livestream in die Facebook-Gruppe übertragen und lässt sich hinterher auch bei YouTube abrufen.

Wer Fragen zur Gruppe hat, selbst Hilfe anbieten möchte oder Hilfe braucht, kann sich auch an den VCS wenden. Telefonische Anfragen werden von dort aus weiter vermittelt,

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben