Umwelt

Herdecker Bürger radeln aktiv für den Klimaschutz

Sie gehen mit gutem Beispiels voran (v.l.): Iris Wasser (DEW 21), Sonja Fielenbach (Lokale Agendabeauftragte der Stadt Herdecke), Veronika Riepe (Zweibrücker Hof), Rainer Kurth (Sparkasse HagenHerdecke), André Walter (e-motion), Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster.

Sie gehen mit gutem Beispiels voran (v.l.): Iris Wasser (DEW 21), Sonja Fielenbach (Lokale Agendabeauftragte der Stadt Herdecke), Veronika Riepe (Zweibrücker Hof), Rainer Kurth (Sparkasse HagenHerdecke), André Walter (e-motion), Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster.

Foto: Stadt Herdecke

Herdecke.   Bereits zum sechsten Mal nimmt Herdecke am bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln teil. Damit soll der Autoverkehr innerorts weniger werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fahrrad fahren, Kilometer sammeln, Klima schützen – das ist der Leitgedanke der Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses. Die Stadt Herdecke beteiligt sich vom 25. Mai bis zum 14. Juni 2019 bereits zum sechsten Mal an dem bundesweiten Wettbewerb. Die Kampagne dient der Förderung des Null-Emissions-Fahrzeugs Fahrrad im Straßenverkehr, um u. a. Luftschadstoffe und Lärm zu reduzieren und die Lebensqualität in Städten und Gemeinden deutlich zu verbessern. Im vergangenen Jahr erradelten 88 Herdecker Teilnehmende gemeinsam 25.622 Kilometer und sparten somit im Vergleich zur PKW-Benutzung 3.638 kg CO2-Emissionen.

Auch E-Bikes erwünscht

Auch in diesem Jahr sind alle Bürger eingeladen, drei Wochen lang wieder kräftig in die Pedale zu treten. Gemeinsam werden so möglichst viele Fahrradkilometer, auch mit dem E-Bike oder Pedelec, beruflich sowie privat, für den Klimaschutz und für Herdecke gesammelt und ein deutliches Zeichen für mehr Radverkehr in Herdecke gesetzt.

Nicht nur die Umwelt profitiert von der Aktion: Den engagiertesten Kommunen winkt eine bundesweite Auszeichnung und allen RadlerInnen vor Ort hochwertige Sachpreise rund um das Thema Fahrrad. Die Sponsoren Sparkasse HagenHerdecke, DEW21, Ringhotel Zweibrücker Hof, Rewe Symalla, E-Motion e-Bike Welt Herdecke und Sport Michalak stellen attraktive Preise für die erfolgreichsten Radler bereit.

Hierbei werden wie in jedem Jahr nicht nur die drei Radelnden mit den meisten Kilometern ausgezeichnet, sondern auch drei Sonderpreise für die Teilnahme ausgelobt. Da Radfahren gemeinsam noch mehr Spaß macht, werden auch das größte Team und das Team mit den meisten gefahrenen Kilometern pro Mitglied prämiert. Vereine, Mitarbeiter einer Firma oder auch Freundeskreise oder Straßengemeinschaften können sich als Team anmelden. Sofern Teilnehmende alleine mitmachen, können sie sich im „offenen Team“ anmelden, wobei dies nicht mit den Teampreisen konkurriert.

Über die Stadtradeln-App können Smartphone-NutzerInnen ihre zurückgelegten Radkilometer in den Online-Radelkalender eintragen. Teilnehmende, die kein Smartphone nutzen, können ebenfalls mitmachen und sich direkt bei der lokalen Agendabeauftragten Sonja Fielenbach anmelden. Im sogenannten „RADar!“ können die Teilnehmenden innerhalb des dreiwöchigen Aktionszeitraums per Smartphone oder per Internet auf störende oder gefährliche Stellen im Radwegeverlauf in Herdecke aufmerksam machen. Die Meldungen aus dem „RADar!“ sollen in die Bewertung des Ist-Zustandes für das Radverkehrskonzept der Stadt Herdecke aufgenommen werden.

Für alle Fahrradinteressierten wird begleitend zur Aktion am Donnerstag, den 6. Juni 2019 um 19 Uhr im Kino Onikon der Fahrradfilm „Anderswo – Allein in Afrika“ gezeigt. Im Anschluss an den Film steht Klaus Fähser vom ADFC für eine kleine Diskussionsrunde bereit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben