Gesundheit

Herdecker Verein hilft zehn Jahre beim Kampf gegen Kilos

Die Waage lügt nie: Dieses siebenjährige Schulkind hat Übergewicht. Um solche Mädchen und Jungen kümmert sich der Herdecker Verein Pro Kid.

Die Waage lügt nie: Dieses siebenjährige Schulkind hat Übergewicht. Um solche Mädchen und Jungen kümmert sich der Herdecker Verein Pro Kid.

Foto: Jan-Peter KaspeR

Herdecke/Witten.  Der Herdecker Verein Pro Kid bietet seit zehn Jahren ein Programm für übergewichtigte Kinder an. Die Kurse richten sich auch an deren Familien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein runder Geburtstag: Seit zehn Jahren bietet der Herdecker Verein Pro Kid ein Programm für übergewichtige oder adipöse Kinder an. „Kids“ heißt dieses schlicht und einfach. Unter der Leitung von Ärztin Dr. Dörte Hilgard richten sich diese zwölfmonatigen Kurse sowohl an Heranwachsende wie auch deren Familien.

Ein ganzes Jahr lang trifft sich jeweils eine Gruppe mit übergewichtigen Mädchen und Jungen sowie deren Eltern zur interdisziplinären Kids-Adipositasschulung. Aus medizinischer Sicht handelt es sich dabei um eine ambulante Rehabilitation für Kinder und Jugendliche in Herdecke sowie Witten. Gemeinsam erarbeiten sich die Familien geduldig und mit viel Einsatz Verhaltensänderungen für Bewegung und Ernährungsgewohnheiten. Zur Sprache kommen auch gemeinsame Regeln im häuslichen Umfeld. Dabei lernen die Kinder zum Beispiel den Unterschied zwischen Hunger und Appetit, wie leckeres Essen auch ohne Risiko der Gewichtszunahme gut gelingen kann oder welche Bewegungen Spaß machen und wie sie am besten Kalorien verbrauchen. Auch der Medienkonsum ist ein Thema.

Kochaktionen und sportlich aktiv

Auf dem Programm stehen zudem gemeinsam Kochaktionen, das Kennenlernen neuer Sportarten und einiges mehr. Beispielsweise auch Ausflüge. Kürzlich unternahmen die Kinder eine Paddel-Tour und besuchten den Kletterwald in Wetter.

All das gibt es nun schon seit einem Jahrzehnt. Das heißt: Mehr als 300 Kinder haben diese Kurse (Kostenübernahme durch Krankenkassen) durchlaufen. „Mit nachhaltig erfreulich guten Erfolgen, wie sich in der Evaluation der letzten zehn Jahre zeigt“, sagt Dörte Hilgard. „Denn: Dick sein ist kein unabänderliches Schicksal“, ergänzt die Kinderärztin und Diabetologin.

Demnach können Kinder mit großem Einsatz und Mithilfe der Eltern das Ziel Gewichtsabnahme nachhaltig und erfolgreich erreichen. Übergewicht führe bei Mädchen sowie Jungen besonders oft und schon früh zu orthopädischen Problemen oder zu sozialer Ausgrenzung – mitunter auch zu Bluthochdruck, Leberverfettung und Diabetes.

Aufklärung ist wichtig

„Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen ist in unserer Gesellschaft ein zunehmendes Gesundheitsproblem mit gravierenden Langzeitfolgen“, so Hilgard. Die Ursachen bestehen aus sich verändernden Lebensgewohnheiten (übermäßige Zufuhr von kalorienreicher Nahrung bei zu wenig körperlicher Bewegung), meist auf dem Boden von genetischer Veranlagung und unzureichender Information über die Wirkungsweise von Nahrungsmitteln.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben