Veranstaltung

Hochwasser-Hilfe für Unternehmen in Wetter und Herdecke

Rainer Voeste, Chef der Dreherei Voeste im Schöntal, beziffert den bisher geschätzten Schaden in seinem Betrieb auf etwa sieben Millionen Euro. Er geht derzeit von einer Produktionsunterbrechung von drei bis sechs Monaten aus. 

Rainer Voeste, Chef der Dreherei Voeste im Schöntal, beziffert den bisher geschätzten Schaden in seinem Betrieb auf etwa sieben Millionen Euro. Er geht derzeit von einer Produktionsunterbrechung von drei bis sechs Monaten aus. 

Foto: Yvonne Held

Ennepe-Ruhr.  Vom Hochwasser betroffene Unternehmen können sich am Donnerstag online über Hilfsangebote informieren.

Am Donnerstag, 29. Juli, veranstaltet die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr ab 14 Uhr eine Online-Veranstaltung zum Thema „Hochwasser-Hilfe für Unternehmen“. In 45 Minuten erhalten die Teilnehmer einen Überblick über Unterstützungsangebote für betroffene Firmen.

Nach dem Hochwasser müssen viele Unternehmen in der Region um ihre Existenz bangen. Zerstörte Gebäude, defekte Maschinen und Bauteile, verdorbene oder kaputte Ware – die Kosten für Schadensbeseitigung und Wiederaufbau sind kaum zu beziffern. Damit die Zeichen dennoch bald auf Neustart stehen, gibt es eine Reihe von öffentlich geförderten Hilfsangeboten. Aber welche Unterstützung gibt es? Wie und wo ist sie zu bekommen und wer kann weiterhelfen?

Unterstützungsmöglichkeiten

Die EN-Agentur stellt gemeinsam mit ihren Projektpartnern Möglichkeiten vor und beantwortet Fragen. Die Veranstaltung „Hochwasser-Hilfe für Unternehmen“ ist Teil der digitalen Veranstaltungsreihe „Reise durch die Förderlandschaft“.

+++ Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr aus Wetter und Herdecke. Hier gibt es den Newsletter. +++

Das für den 29. Juli ursprünglich angekündigte Webinar „Ressourceneffizienz 4.0 - Digitalisierung ermöglicht effizienteren Ressourceneinsatz“ entfällt und wird zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt. Anmeldungen laufen ausschließlich online unter veranstaltungen.agenturmark.de/Foerderreise. Vom Starkregen betroffene Firmen können sich zudem auf der Website der EN-Agentur en-agentur.de über diverse Anlaufstellen informieren.

Die digitale Veranstaltungsreihe „Reise durch die Förderlandschaft“ ist eine Gemeinschaftsinitiative der agentur mark, der SIHK zu Hagen, der Gesellschaft für Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH (GWS), der EN-Agentur, des HAGEN.BUSINESS, der Arbeitsagentur Hagen und der Arbeitsagentur Iserlohn sowie der Handwerkskammer Südwestfalen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herdecke / Wetter

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben