Brauchtum

Hunderte bei Osterfeuern in Wetter und Herdecke

Wenig Feuer, dafür aber sehr viele Besucher – beim Ruderclub Herdecke wurde das Osterfeuer nach Meinung vieler Gäste viel zu früh angezündet, so dass das große Flammenspektakel bereits vor Einbruch der Dunkelheit vorbei war.

Wenig Feuer, dafür aber sehr viele Besucher – beim Ruderclub Herdecke wurde das Osterfeuer nach Meinung vieler Gäste viel zu früh angezündet, so dass das große Flammenspektakel bereits vor Einbruch der Dunkelheit vorbei war.

Foto: Michael Hartung

Wetter/Herdecke.   Familiäre Atmosphäre und Rockmusik in der Ev. Stiftung Volmarstein. Knapp 300 Gäste bei Ruderern in Herdecke.

Lauschige Park-Atmosphäre herrschte am Samstagabend auf der Wiese hinterm Haus Bethanien. Dort ging es beim Osterfeuer auf dem Zentralgelände der Evangelischen Stiftung Volmarstein überaus familiär zu: Unter den gut 200 Besuchern waren bei Bilderbuch-Wetter viele Menschen mit Behinderung, die in der Stiftung leben, deren Angehörige und Freunde sowie Anwohner. Die Stiftungs-Mitarbeitenden, die am Grillstand und Getränkeausschank bedienten, hatten angesichts des großen Andrangs alle Hände voll zu tun.

Osterfeuer plus Rockmusik – diese ungewöhnliche Mischung machte die Veranstaltung für derart viele Besucher attraktiv. Die Sängerin Jaana Redflower aus Witten, die seit 2007 unter diesem Namen als Musikerin unterwegs ist, machte Stimmung mit einer Mischung aus Soul, Blues und Rock sowie Alternative Rock.

Kleinerer Stapel als im Vorjahr

Mit nahezu 300 Gästen war auch das traditionelle Osterfeuer der Herdecker Ruderer richtig gut besucht. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung wurde auf der Wiese vor dem Bootshaus auf Decken gecampt. Das Feuer, für das in diesem Jahr offenbar deutlich weniger Holz aufgeschichtet worden war als noch im vergangenen Jahr, wurde allerdings schon um 18.30 Uhr angezündet, so dass bei Einbruch der Dunkelheit das große Flammenspektakel bereits vorbei war.

Das tat der allgemein guten Stimmung jedoch keinen Abbruch: Die Besucher genossen den wohltemperierten Frühlingsabend beim Plausch mit Freunden und Bekannten ebenso wie an der Grillstation – einem zur Imbissbude umfunktionierten Kleintransporter, an dem neben Grillwürstchen und Steak im Brötchen auch Currywurst sowie Bier, Sekt und alkoholfreie Getränke gab.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben