Bildung

In Wetter und in Herdecke: VHS macht Kopf und Körper fit

Vor der Villa Vorsteher, in der in Wetter viele Veranstaltungen der Volkshochschule stattfinden (von links): VHS-Direktorin Bettina Sommerbauer und die Fachbereichsleiterinnen Martina Schulte-Zweckel, Dr. Selma Erdogdu-Volmerich sowie Michaela Heinl mit Wetters Bürgermeister Frank Hasenberg. 

Vor der Villa Vorsteher, in der in Wetter viele Veranstaltungen der Volkshochschule stattfinden (von links): VHS-Direktorin Bettina Sommerbauer und die Fachbereichsleiterinnen Martina Schulte-Zweckel, Dr. Selma Erdogdu-Volmerich sowie Michaela Heinl mit Wetters Bürgermeister Frank Hasenberg. 

Foto: Klaus Görzel

Wetter/Herdecke.  Das Bildungsangebot für Wetter und Herdecke reicht von der App-Schulung bis zur Yoga-Stunde. Viele Themen und Formate für die Teilnehmer.

Eine Volkshochschule muss mit der Zeit gehen. Und sie muss sich treu bleiben. Mit dem neuen Programm für die kommenden sieben Monate gelingt das der Volkshochschule für Witten, Wetter und Herdecke einmal mehr. Über 500 Kurse und Veranstaltungen sind im Angebot, der Großteil in Witten, viele aber auch in Wetter und in Herdecke.

Ob Abendveranstaltung oder Tagesexkursion, Vortrag oder Multivisionsschau: „Wir wollen eine Brücke schlagen zwischen den großen Gesellschaftlichen Fragen und der eigenen Lebenswelt“, sagt Selma Erdogdu-Volmerich. Sie ist Fachbereichsleiterin unter anderem für Gesellschaft, Medien und Berufliche Bildung. Für einen Vortrag („Klimaschutz schmeckt“) will sie bei der Vorstellung des Programms in Wetter werben, für eine Veranstaltung über den Digitalen Nachlass ebenso, und auch noch für eine Multi-Media-Show unter dem Titel „Acht Kilometer über dem Alltag“. Zu erfahren ist, was einen Wittener Bergsteiger dazu bringt, sich ohne künstlichen Sauerstoff in die „Todeszone“ jenseits der 7500 Meter zu begeben.

Auf Trüffelsuche für die Teilnehmer

193 Kurse gibt es im Bereich Gesundheit, 91 allein mit Yoga. Da weiß Martina Schulte-Zweckel gar nicht so recht, wo sie in ihrem Fachbereich Gesundheit anfangen soll. Eine Reihe von Neuigkeiten hat sie mit ins Bürgerhaus in Wetter gebracht. Hier finden viele Kurse der VHS statt. Neu ist beispielsweise das Lauftraining „Fit in den Frühling“. Wer mitmacht, sollte nach zwölf Wochen einen 5-Kilometer-Lauf nicht mehr fürchten. Neu auch: Ein Kurs der Nein-Sagen lehrt, ein Kurs, der Frauen Selbstbehauptung leichter machen will, und ein Angebot zu Liebeskummer – als Chance.

Weiterhin voll im Trend liegt das Wissen um Ernährung und das gemeinsame Werkeln am Herd. Beim gegarten Filet in Pfefferkruste und auf Rhabarber-Rouille schaltet sich Frank Hasenberg ein: „Ok, ich komme“, zeigt sich Wetters Bürgermeister spontan vom Kochkurs „Alles neu macht der Mai“ überzeugt.

Angebote zur Gesundheit, Nachhaltigkeit und Natur – für Frank Hasenberg sind das Reaktionen auf Nachfragen, die auch er als Bürgermeister bei den Bürgern spürt. Bettina Sommerbauer, Direktorin der Dreier-VHS, bestätigt: „Wir sind ja immer auf der Trüffelsuche.“ Das mache die Volkshochschule, nach Themenrecherche im Internet und bei Nachbar-Volkshochschulen, manchmal sogar zum Trendsetter. Mit Grenzen: Engel und (Heils-)Versprechen gebe es für Witten, Wetter und Herdecke nicht. Auch keinen Flirtkurs. Dafür aber noch die ganze Palette an Sprachkursen in immer neuen Ausprägungen, die Gelegenheit zum Malen wie ab 4. Februar in Herdecke oder die Aufklärung über Reise-Apps. Wie lässt sich mit ihnen buchen, planen oder navigieren?

Das vollständige Programm und Anmeldungen unter oder www.vhs-wwh.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben