Soziales

Jeder Schritt beim Spendenlauf in Ende hilft kranken Kindern

Gutgelaunt gehen die Teilnehmer auf die Strecke vom Gemeinschaftskrankenhaus nach Wetter und zurück. Viele attestieren diesem Lauf auch wegen der zwanglosen Atmosphäre, etwas ganz Besonderes zu sein.    

Gutgelaunt gehen die Teilnehmer auf die Strecke vom Gemeinschaftskrankenhaus nach Wetter und zurück. Viele attestieren diesem Lauf auch wegen der zwanglosen Atmosphäre, etwas ganz Besonderes zu sein.   

Foto: Veranstalter

Herdecke.   Über 200 Teilnehmer gehen beim 3. Spendenlauf für den Verein Sterntaler an den Start. Viele schätzen die schöne Strecke und den Benefizgedanken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein paar Dehnungsübungen und die Schnürsenkel noch mal nachziehen – dann waren die über 200 Teilnehmer des 3. Spendenlaufs zugunsten des Vereins Sterntaler startklar, der schwer und chronisch kranke Kinder sowie deren Angehörige unterstützt. Am Gemeinschaftskrankenhaus gab kürzlich der leitende Oberarzt der Kinderklinik, Dr. Tycho Zusak, das Startzeichen, nachdem er sich beim Verein und den Sportlern für die zusätzliche Unterstützung der betroffenen kleinen Patienten bedankt hatte.

Dann ging die Sonne auf, und die Läufer und Walker machten sich auf die ca. neun Kilometer lange Strecke durch den Wald nach Wetter und zurück. Neben vielen „Wiederholungstätern“ waren auch über 30 Erstteilnehmer gekommen. Abgesichert wurde die Strecke durch die Teams des Technischen Hilfswerkes, des Deutschen Roten Kreuz und der Streckenposten des Lauftreffs Ende. Während die schnellsten Läufer bereits nach ca. 45 Minuten im Ziel eintrafen, kehrten die letzten nach ca. 1,5 Stunden wohlbehalten zurück.

Der Spendenlauf ist etwas Besonderes und unterscheidet sich von anderen Läufen, war das Echo vieler Teilnehmer. Sie schätzen die zwanglose Atmosphäre, die schöne Laufstrecke, den guten Zweck und das anschließende Zusammensein beim Büffet im Garten Avalon. „Wenn man beim Zieleinlauf in die Augen der Teilnehmer schaut, wie sie sich freuen, und wie sie jubeln, dann weiß man, welchen Stellenwert der Lauf für sie hat“, freuten sich auch die Organisatoren Uli Sauer, Wolfgang Schönknecht und Gudrun Dannemann von Sterntaler e.V.

Abgesehen von noch zugesagten Überweisungen hat der Spendenlauf dem Sterntaler-Verein bisher etwa 2500 Euro eingebracht. Der Verein bedankt sich bei allen Teilnehmern, Sponsoren, Spendern und Helfern,

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik