Konzert

Josh Smith mit Wechselspiel der Musik-Stile in Wetter

Überzeugend mit seinem Instrument und seiner Stimme: Josh Smith in der Earth Music Hall.

Überzeugend mit seinem Instrument und seiner Stimme: Josh Smith in der Earth Music Hall.

Foto: Manuela Pavlovskis

Der Gitarrist Josh Smith präsentierte sein neues Album „Burn to grow“ in der „Earth Music Hall“ – und das Publikum forderte lautstark Zugaben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wetter. Blues, Soul, Funk und Jazz brachte der Gitarrist Josh Smith in die Earth Music Hall. Aus welchem Umkreis Smith Besucher nach Wetter lockte, spiegelte sich auf der zugeparkten Remestraße wider: Kennzeichen vom Märkischen Kreis bis Düsseldorf reihten sich auf den Parkflächen aneinander. Smith präsentierte mit seinem neuen Album „Burn to grow“ ein rasantes Wechselspiel der Musik-Stile. Dem Blues treu bleibend, driftete er immer wieder in den Soul, Funk und Jazz ab, um den begeisterten Zuhörern dann erneut mit dem klassischen Slow-Blues ein verträumtes Gefühl einzuhauchen. Songs wie „Half Blues“ oder „Burn to grow“ schaukelten das Publikum durch Musikstile, Tempi und Lautstärke. Der in Los Angeles lebende Gitarrist ist ein Virtuose auf seinem Instrument und überzeugt auch mit seiner markanten, rauen Stimme. Da forderte das Publikum lautstark Zugabe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben