Unterhaltung

Jugendroman wird auf der Lichtburg-Bühne inszeniert

YAC-Teilnehmer zwischen 12-15 Jahren treten mit der Kursarbeit "Tintenherz" von Cornelia Funke in der Lichtburg auf.

YAC-Teilnehmer zwischen 12-15 Jahren treten mit der Kursarbeit "Tintenherz" von Cornelia Funke in der Lichtburg auf.

Foto: Lichtburg

Wetter.   Der Young Actors Club hat unter der Leitung von Mona Köhler den Roman von Cornelia Funke „Tintenherz“ einstudiert. Die Aufführung ist am Freitag.

Der Young Actors Club Wetter führt an diesem Freitag ein zweites Mal das Stück „Tintenherz“ von Cornelia Funke auf. Zwölf junge Schauspieler zwischen elf und 16 Jahren präsentieren in der Lichtburg das Erprobte. Nach der erfolgreichen Premiere am vergangenen Freitag erhofft sich Projektleiterin Mona Köhler auch für diesen Auftritt wieder gute Besucherzahlen.

Der Young Actors Club wurde 2010 gegründet und bietet seitdem dem Schauspielnachwuchs die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln. Mit dem Young Actors Club wollten Mona und ihr Mann Kris Köhler auch Nachwuchs für das Koffertheater gewinnen. Regelmäßig ändert sich die schauspielerische Besetzung, da die Jugendlichen unterschiedliche Wege gehen.

Große Nachfrage

Die Nachfrage ist laut Mona Köhler jedoch so groß, dass immer wieder neue junge Schauspieler zum Young Actors Club dazu stoßen. „Wir haben immer wieder neue Schauspieler und Schauspielerinnen im Young Actors Club“, so die Gründerin. Anfangs waren die Jugendlichen in drei Altersstufen unterteilt. Zur Zeit gibt es noch zwei, für Sieben- bis Elfjährige und für Elf- bis 16-Jährige. Jede Altersstufe probt ein halbes Jahr lang, ehe das Stück dann aufgeführt wird. Den jungen Schauspielern macht es laut Köhler jedoch so viel Spaß, dass sie gerne mehr Auftritte im Jahr hätten. „Die Jugendlichen sind begeistert und bei allem mit eingebunden“, so Mona Köhler, die mit den Jugendlichen auch am aktuellen Stück lange gearbeitet hat. „Wir haben seit Mai für Tintenherz geprobt und sind froh, dass wir es jetzt endlich präsentieren können“ sagt sie.

In dem Stück von Cornelia Funke springen die zwölf jungen Schauspieler und Schauspielerinnen in eine Welt aus Buchstaben. Dabei nehmen sie das Publikum mit der zwölfjährigen Meggie und ihrem Vater auf eine Reise mit bei der sie von der Vergangenheit eingeholt werden und die Zukunft verändern. Das Stück nach der gleichnamigen Romanvorlage erwacht auf der Bühne mit Geheimnissen zwischen Geschichte und Realität zum Leben und ist laut der Kursleiterin Mona Köhler für Theater- und Geschichtenliebhaber ab circa zehn Jahren geeignet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben