Jugend

KiJuPa Herdecke ermöglicht Geschenke über Wunschbaumaktion

Das KiJuPa-Team auf dem Weihnachtsmarkt: (von links) Leo Krause, Luca Igelhorst, Chiara Bergmann, Colin Valentijn und Celina Igelhorst. 

Foto: Stadt Herdecke

Das KiJuPa-Team auf dem Weihnachtsmarkt: (von links) Leo Krause, Luca Igelhorst, Chiara Bergmann, Colin Valentijn und Celina Igelhorst.  Foto: Stadt Herdecke

Herdecke.   Wunschbaum-Stichtag 13. Dezember: Bis zu dem Tag müssen Teilnehmer im Rathaus Herdecke Geschenke abgeben, für die Kinder und Jugendliche warben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Wunschbaumaktion des Kinder- und Jugendparlaments (kurz KiJuPa) ist fester Bestandteil des Herdecker Winterzaubers. Dabei bekommen Kinder aus Familien, für die die Erfüllung von Weihnachtswünschen aus wirtschaftlichen Gründen schwierig ist, ein Geschenk, das Spender besorgen.

Schon seit Ende November konnten die Wunschzettel im Bürgerbüro des Rathauses abgeholt werden. Rund 50 Wünsche konnten so schon im Vorfeld verteilt werden. „Wir bedanken uns herzlich für die anhaltende Unterstützung der Herdecker. Sie trägt die Wunschbaumaktion auch dieses Jahr wieder“, so KiJuPa-Geschäftsführerin Anna Baumann.

Beim Winterzauber verteilten die Nachwuchs-Politiker rund 200 weitere Wünsche an Besucher. So kam auch Familie Riske vorbei, die seit der ersten Wunschbaum-Aktion teilnimmt. „In einem Jahr gab meine Tochter sogar ihren Puppenwagen mit Puppe ab“, berichtet Birgit Riske. „Wir machen mit, weil wir es schade finden, wenn Familien Weihnachtswünsche aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten nicht erfüllen können. Jedes Kind hat schöne Geschenke unter dem Weihnachtsbaum verdient“, sind sich die Mutter und die inzwischen erwachsene Tochter Laura Riske einig.

Dazu verkauften die Jungparlamentarier Popcorn und selbst gemalte Postkarten für einen guten Zweck, der Brotkorb erhält 77,70 Euro.

Inzwischen sind alle 265 Wunschzettel ausgegeben und werden von Weihnachtshelfern „bearbeitet“. Bis zum 13. Dezember sollten alle Geschenke verpackt und beim Bürgerbüro mit der Wunschzettel-Nummer gekennzeichnet abgegeben werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik