Ernährung

Kindergärten in Herdecke setzen auf gesunde Kost

Geruhsames, gemeinsames Essen steht in der Herdecker Kita im Fokus. Auf dem Speiseplan stehen gesunde Gerichte mit frischen Zutaten möglichst aus der Region.

Geruhsames, gemeinsames Essen steht in der Herdecker Kita im Fokus. Auf dem Speiseplan stehen gesunde Gerichte mit frischen Zutaten möglichst aus der Region.

Foto: Rebional

Herdecke.  Seit bereits acht Jahren beliefert das Unternehmen Rebional Kindergärten. Ziel ist es ein besser Bewusstsein für die Ernährung zu schaffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rebional ist Gastronom für Gemeinschaftsverpflegung mit Bio-Qualität und beliefert deutschlandweit zahlreiche Kindergärten mit frisch gekochtem Mittagessen. Das Beispiel Herdecke zeigt, wie leckeres, ausgewogenes Essen mit hohem Bio-Anteil funktioniert: Sechs Kitas bekommen seit acht Jahren täglich abwechslungsreichen Mittagstisch.

Es gibt mehrere Faktoren die dazu beitragen, dass ein Kind in der Betreuung rundum gesund versorgt wird. Es geht um Esskultur, Verantwortung, Selbstverständnis und Wissen. Fröhlicher, gemeinsamer und gesunder Genuss anstelle von Belehrungen und faden Gerichten lassen ein Kita-Kind mit einer guten Einstellung zum Essen aufwachsen.

Heutzutage ist es üblich, die Kinder ganztags zu betreuen. Und dieser Trend ändert nicht nur die Lebens-, sondern auch die Ernährungsweise der Kinder. Kitas tragen somit eine immer größer werdende Verantwortung, da die ersten Lebensjahre wichtig für die Ausprägung eines gesunden und nachhaltigen Lebensstils sind. Das ist Chance und Herausforderung zugleich, denn die Verantwortlichen haben nicht nur die Kinder und Eltern, sondern auch das Budget im Blick, wenn es um Speisenpläne und die Auswahl des Catering-Partners geht. Hier fühlen sich Erziehungseinrichtungen oft überfordert und wünschen sich Unterstützung bei der Planung einer nachhaltigen Verpflegung mit Bio-Produkten. Und dabei geht es auch um die Auswahl der Zutaten: ausgewogenes, altersgerechtes Mittagessen mit hohem Bio-Anteil als Teil einer bewussten Ernährung und Sensibilisierung für Umwelt und Landwirtschaft.

Lecker und trotzdem gesund

In Herdecke beliefert Rebional seit mehr als acht Jahren alle sechs Kitas des gemeinnützigen Vereins für Sozialeinrichtungen Herdecke e.V. (GVS) täglich mit rund 250 Mittagessen. „Unser Bildungsauftrag umfasst auch Tischmanieren, Esskultur und Wissen über unsere Nahrungsmittel. Gesunde Ernährung bedeutet für uns auch, das Essen zu genießen. Essen ist ein Fest der Sinne und sollte in einer entspannten Atmosphäre mit Freude eingenommen werden. Die Esskultur sollte komplett gefördert werden: Dekoration und Tischsitten, Rituale und Zeremonien, saisonale, regionale und damit kulturelle Aspekte können über das gemeinsame Essen auf schöne Weise vermittelt werden“, sagt Heike Zielasko, Leiterin der Kita Westende. Der Speisenplan wechselt alle fünf Wochen und wird zusätzlich saisonal angepasst. Es gibt zweimal pro Woche Fleisch oder Fisch und immer ein Dessert. Die Pläne hängen im Eingangsbereich der Kita aus. Jedes Gericht ist auf Kinder-Augenhöhe per Foto dargestellt. So können sich Kinder und Eltern jederzeit darüber informieren, was auf den Tisch kommt. Die Gerichte sind alle vollwertig, auch wenn gerade kein Fisch oder Fleisch auf dem Teller liegt. Die Menüs sind dreiteilig und bestehen aus einer Hauptkomponente, der Sättigungs- und Gemüsebeilage sowie Salat. Es kommen durchaus auch Zutaten wie Polenta, Grünkern, Hirse und Bulgur zum Einsatz, die von den Kindern gerne gegessen werden. Ein leckerer Nachtisch rundet ab. Gerichte ohne Allergene sind selbstverständlich und werden einzeln pro Kind angeboten.

René Luce von Rebional ist besonders stolz auf die Sonderprojekte: „Unsere frisch gemachten, warm gelieferten Apfelpfannkuchen, selbst gemachten Knusper-Hähnchenteile (wie Nuggets), die Vollkorn-Pizza und unsere Bio-Currywurst mit selbst gemachtem Ketchup plus Ofenkartoffel kommen super bei den Kindern an.“

Bestellen via App

In Herdecke werden inzwischen rund 5500 Gerichte täglich mit einer so hohen, zertifizierten Bio-Quote hergestellt, wie sie nur ganz selten in der Gemeinschaftsverpflegung überhaupt angeboten wird. Es wird frisch gekocht, Soßen und Brühen werden selbst angesetzt und Desserts wie Pudding oder Fruchtjoghurts eigenhändig zubereitet. Convenience-Produkte kommen nur bis Stufe zwei von fünf zum Einsatz. Das bedeutet: ungewürzte, kochfertige, aber nicht gegarte, Lebensmittel. Gemüse, Salat, Kräuter und Obst werden täglich frisch geputzt, geschnitten und verarbeitet. Im Sommer 2014 wurde das Online-Bestellsystem eingeführt: Die Eltern, deren Kinder in einer der sechs GVS-Kitas in Herdecke betreut werden, können das Mittagessen ganz einfach über eine Website oder per App bestellen oder beispielsweise bei einem anstehenden Urlaub abbestellen. Die App liefert zusätzlich interessante Informationen rund um das Unternehmen sowie die Ernährung, Veranstaltungen und Termine. Aus Sicht des Caterers ist ein intensiver Dialog und regelmäßiger Austausch unerlässlich, um den Anspruch an gutes und bei den Kindern beliebtes Essen zu halten.

„Wenn man als Caterer das Kita-Team ins Boot holt, stehen die Chancen gut, dass auch die Kinder davon profitieren. Unsere ausführliche Küchenbesichtigung sowie das gemeinsame Kochen und Essen motivieren die Mitarbeiter, das Erlernte in der eigenen Einrichtung auszuprobieren und Veränderungen anzunehmen“, erklärt Oliver Kohl, Dipl.-Ökotrophologe und Mitglied der Unternehmensleitung Rebional.

Die Umstellung auf fleischreduzierte Bio-Kost birgt Vorurteile, die durch Ausprobieren und selbst Erschmecken leicht behoben werden können. „Für uns ist es ein weiterer Schritt, die Kinder mit spannendem Wissen über Lebensmittel, Gerichte und Kochen einzubinden. Unser Gemüsegarten, die Themenwochen zu heimischen Nahrungsmitteln und gemeinsame Back- und Kochprojekte fördern das Bewusstsein für die Wertigkeit von Nahrung und machen den Kindern unheimlich viel Spaß“, bestätigt Heike Zielasko.

Enger Dialog

„Wir wollten eine gute und nachhaltige Versorgung für die Kinder erreichen. Das haben wir mit Rebional geschafft. Die abwechslungsreichen Speisenpläne kommen sehr gut an und wir schätzen die offene und konstruktive Haltung des Rebional-Teams“, bestätigt Dr. Lars Heismann, Geschäftsführer der GVS. Die Kundenberater Rene Luce und Dennis Marlinghaus besuchen die Kitas der Reihe nach alle drei Monate und nehmen auch an den Leitungskonferenzen teil. Es ginge oft nur um Kleinigkeiten. Diese schnell und unkompliziert zu verändern oder zu lösen, sei der Schlüssel für einen reibungslosen Ablauf. Ein Beispiel: „Es gab zum Nachtisch einmal frische Orangen. Grundsätzlich ein beliebtes Obst bei den Kindern, aber für uns Erzieherinnen war es fast unmöglich, fünfzig davon am Tisch zu schälen. Dieser Aufwand in der Praxis war Rebional gar nicht klar und sie wurden als Dessert rausgenommen. Dieser effektive Austausch macht viel aus“, erzählt Zielasko.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben